Philosophische Fakultät
Master Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

Master Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

Die Globalisierung birgt nicht nur potenzielle Risiken, sondern bietet auch hochkarätige Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten. Eine interdisziplinär vernetzte Lehre, die auf Tätigkeiten im Schnittstellenbereich mehrerer Fachdisziplinen vorbereitet, ist somit ein wichtiges Merkmal des Masterstudiengangs Governance and Public Policy - Staatswissenschaften. Die Studierenden erwerben in den Kern- und fächerübergreifenden Schwerpunktmodulen ihrer Wahl Kenntnisse im Bereich der Politischen Theorie und Governance-Forschung und daran anknüpfend Kenntnisse aus der vergleichenden Regierungslehre, der europäischen Integrationsforschung, dem Wandel traditioneller Institutionen vor dem Hintergrund komplexer Mehrebenensysteme und dem Bereich der Politikgestaltung und -implementation in Form der Public Policy. Abgerundet wird das Qualifikationsprofil u. a. durch den Ausbau von Fremdsprachenkenntnissen und Kenntnissen aus dem Bereich der empirischen Sozialforschung sowie der wissenschaftlichen Methodenlehre.

Master of Arts (M.A.)

Beim M.A. Governance and Public Policy - Staatswissenschaften handelt es sich um einen interdisziplinären Masterstudiengang mit einer Regelstudienzeit von vier Semestern und einem Umfang von insgesamt 120 ECTS-Punkten, der sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester aufgenommen werden kann. Nach Abschluss des Studiums wird der akademische Grad "Master of Arts (M.A.)" verliehen.

Im Studienplan erhalten Sie einen Überblick über den Studiengang und den möglichen Studienverlauf.

Vorstellung des Studiengangs beim Masterinfotag, 05.12.2015

Studien- und Prüfungsordnungen

Zum Wintersemester 2015/2016 ist für den M.A. Governance and Public Policy - Staatswissenschaften eine neue Studien- und Prüfungsordnung (StuPO 2015) in Kraft getreten.

Studiengangsstruktur (StuPO 2015)

Für Studierende, die ihr Studium bereits vor dem Wintersemester 2015/2016, aber nach dem Wintersemester 2013/2014 bzw. vor dem Wintersemester 2013/2014 aufgenommen haben, bleiben die alten Studien- und Prüfungsordnungen (StuPO 2013 bzw. StuPO 2011) bestehen.

Lehrveranstaltungen

Vorlesungsverzeichnis

Die Lehrveranstaltungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis für den M.A. Governance and Public Policy - Staatswissenschaften und über das Kursverwaltungs- und Lernmanagementsystem Stud.IP, indem Sie im Schnellzugriff auf der Startseite „Suchen“ ansteuern. Unter „Suche im Vorlesungsverzeichnis“ wählen Sie der Reihe nach die „Philosophische Fakultät“, „Master“, „Governance and Public Policy“, die Version der Studien- und Prüfungsordnung, in die Sie eingeschrieben sind, sowie „Masternote“ aus. Auf diese Weise erreichen Sie die Modulgruppen und Module Ihres Studiengangs, denen die konkreten Lehrveranstaltungen des betreffenden Semesters zugeordnet sind. Die Veranstaltungen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, die im Rahmen des Studiengangs angeboten werden, werden für jedes Semester in einem eigenen Verzeichnis zusammengefasst.

StuPO 2015 in Stud.IP

Im M.A. Governance and Public Policy – Staatswissenschaften werden nach der StuPO 2015 Modulgesamtprüfungen durchgeführt. Das heißt die Module bestehen mehrheitlich aus zwei oder mehr Lehrveranstaltungen, z.B. VL / WÜ Europarecht und MC / OS Governance im Kernmodul Governance im Mehrebenensystem. Es ist aber nur eine Prüfungsleistung notwendig, die in diesem Fall in der MC / OS Governance erbracht wird, sich aber auf die Lerninhalte des gesamten Moduls bezieht. Die VL / WÜ Europarecht wird ohne Prüfungsleistung absolviert. Daher sind die Module im Modulkatalog (StuPO 2015) jeweils nur mit einer Prüfungsnummer versehen, z.B. 371210 Kernmodul Governance im Mehrebenensystem, unter der alle Veranstaltungen zusammengefasst sind, die zu absolvieren sind, um das Modul zu bestehen. Um Ihnen den Überblick in Stud.IP zu erleichtern, sind die Veranstaltungen ohne Prüfungsleistung dort ebenfalls mit einer Prüfungsnummer gekennzeichnet. Eine Anmeldung über HIS QIS ist dafür aber nicht notwendig. Wenn einem Modul mehr Lehrveranstaltungen zugeordnet sind, als im Modulkatalog vorgesehen, können Sie aus dem vorhandenen Angebot auswählen.

Fachstudienberatung

Die Fachstudienberatung wird von der Studiengangskoordination durchgeführt. Die Fachstudienberaterin für den M.A. Governance and Public Policy - Staatswissenschaften ist Frau Dorothea Will. Grundlegende Informationen zum Studium an der Universität Passau erhalten Sie bei der Allgemeinen Studienberatung.

Wir empfehlen, die Fachstudienberatung aufzusuchen, wenn Sie Fragen zur Studienplanung, zur Wahl von Studienschwerpunkten und zum Studiengangs- oder Hochschulwechsel haben. Auch bei Problemen, die im Verlauf Ihres Studiums, z. B. im Falle von wiederholt nicht bestandenen Prüfungen, auftauchen können, steht Ihnen die Studiengangskoordinatorin als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Praktika

Im M.A. Governance and Public Policy - Staatswissenschaften absolvieren Sie kein Pflichtpraktikum, ein freiwilliges Praktikum steht Ihnen dennoch offen. Sollten Sie sich dafür entscheiden, unterstützt Sie das Zentrum für Karriere und Kompetenzen in allen weiteren Fragen rund um die Themen Praktika und Praktikumsstipendien. Dort finden Sie auch eine umfangreiche Stellenbörse.

Masterarbeitsmodul

Das mit 30 ECTS bepunktete Masterarbeitsmodul im M.A. Governance and Public Policy ist zweigeteilt.  Für eine bestandene Masterarbeit werden 25 ECTS vergeben. Weitere 5 ECTS werden vergeben, wenn Sie eine der drei folgenden Optionen erfolgreich nachweisen können:
- einen Projektkurs zum Anfertigen von Abschlussarbeiten (375001),
- einen Feldforschungsaufenthalt bzw. ein Praktikum im Umfang von mindestens vier Wochen inklusive Vor- und Nachbereitung (375002) oder
- die Hospitation eines Ober- oder Hauptseminars (375003)

Es sind alle am Studiengang beteiligten Lehrstühle und Professuren für die entsprechenden Prüfungsnummern als Prüfer freigeschaltet. Sie können diese Leistung somit wie gewohnt auf HISQIS anmelden. Der Betreuer bzw. die Betreuerin Ihrer Masterarbeit kann daraufhin bei Vorlage eines Nachweises über eine der oben stehenden Optionen diese Leistung verbuchen lassen.

Auslandsstudium

Ihr Auslandsstudium kann ein wesentlicher Bestandteil des M.A. Governance and Public Policy sein. Damit Sie den Aufenthalt strukturiert durchführen können und sich die spätere Anerkennung von Prüfungsleistungen möglichst unkompliziert gestaltet, empfiehlt sich eine umsichtige Planung, bei der Sie die Studiengangskoordination gerne unterstützt. Weitere Informationen zum Auslandsstudium, zum Beispiel zum großen Angebot an Partneruniversitäten, erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt.

Bevor Sie über Ihre Kurswahl entscheiden, verschaffen Sie sich einen genauen Überblick über die noch zu erbringenden Prüfungsleistungen in Ihrem Studiengang. Die entsprechenden Informationen entnehmen Sie dem Modulkatalog (StuPO 2015), Modulkatalog (StuPO 2013) bzw. Modulkatalog (StuPO 2011). Dort finden Sie auch die Namen der Modulverantwortlichen, an die Sie sich anschließend wenden, sowie die Prüfungsnummern, die für die StuPO 2013 und StuPO 2011 in der jeweiligen Liste der Prüfungsnummern aufgeführt sind.

Auslandsstudium, Learning Agreements und Anerkennung von Prüfungsleistungen

Learning Agreements

Erasmus+

Für ein Auslandsstudium im Rahmen von Erasmus+ benötigen Sie zum einen Einzel-Learning Agreements für jede Veranstaltung, die Sie belegen möchten, zum anderen ein Rahmen-Learning Agreement. Die Vorlagen hierzu finden Sie im Download Center des Akademischen Auslandsamts, genauso wie den Leitfaden der Philosophischen Fakultät zum Ausfüllen der Erasmus+ Learning Agreements, der Sie über das weitere Vorgehen informiert. Die gesammelten Learning Agreements reichen Sie bitte vollständig ausgefüllt bei der Studiengangskoordination ein.

Nicht-europäisches Ausland/Free Mover

Auch für ein Auslandsstudium außerhalb von Erasmus+, zum Beispiel im nicht-europäischen Ausland und/oder als Free Mover außerhalb des Netzwerks der Partneruniversitäten der Universität Passau, ist es dringend empfohlen, Einzel-Learning Agreements abzuschließen, um die spätere Anerkennung sicherzustellen. Sie können hierfür die Vorlagen von Erasmus+ verwenden, die Sie im Download Center des Akademischen Auslandsamts finden. Ein Rahmen-Learning Agreement ist nicht notwendig.

Anerkennung von Prüfungsleistungen

Aus dem Ausland

Sofern Sie Ihr Auslandsstudium gut vorbereitet haben, ist die spätere Anerkennung von gleichwertigen Prüfungsleistungen in der Regel unproblematisch. Für die Anerkennung kommen Sie bitte in die Sprechstunde der Studiengangskoordination und bringen folgende Dokumente mit:

  • das Transcript of Records (Notenübersicht) Ihrer Gastuniversität (in Kopie)
  • Vorgaben zur Notenumrechnung (sofern von Ihrer Gastuniversität vorgesehen, häufig auf der Rückseite des Transcript of Records zu finden)
  • die vor Beginn des Auslandsstudiums abgeschlossenen Learning Agreements
  • den vollständig ausgefüllten Antrag auf Anerkennung von Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen (mit Prüfungsnummern)

Der Studiengangskoordinatorin übernimmt die verbindliche Umrechnung Ihrer Prüfungsergebnisse sowie die abschließende Anerkennung. Nur in Zweifelsfällen (fehlende bzw. unvollständige Einzel-Learning Agreements) müssen Sie nochmals die Modulverantwortlichen aufsuchen, um dort die inhaltliche Prüfung und Anerkennung Ihrer Leistungen vornehmen zu lassen. Die entsprechenden Informationen entnehmen Sie dem Modulkatalog (StuPO 2015), Modulkatalog (StuPO 2013) bzw. Modulkatalog (StuPO 2011) und/oder der jeweiligen Liste der Prüfungsnummern

Zum Abschluss des Prozesses wird der unterzeichnete und gestempelte Antrag beim Prüfungssekretariat eingereicht, sodass die anerkannten Prüfungsleistungen verbucht werden können.

Die Studiengangskoordination übernimmt im Fachbereich Politikwissenschaft neben der Umrechnung der Note auch die inhaltliche Überprüfung und Anerkennung in all jenen Modulen, die vom Lehrstuhl für Politikwissenschaft (Prof. Dr. Winand Gellner), von der Lehrprofessur für Internationale Politik (Prof. Dr. Bernhard Stahl), von der Professur für Europäische Politik (Prof. Dr. Daniel Göler) sowie von der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte (Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig) angeboten werden.

Bei Studiengang- bzw. Hochschulwechsel

Sofern Sie Prüfungsleistungen in das Curriculum des M.A. Governance and Public Policy - Staatswissenschaften integrieren möchten, die Sie entweder im Verlauf eines vorherigen Studiums oder in einem anderen Studiengang an der Universität Passau erworben haben, gelten im Wesentlichen die Vorgaben für Anerkennungen aus dem Ausland.

Bitte füllen Sie den Antrag auf Anerkennung von Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen vollständig aus und suchen damit die jeweiligen Modulverantwortlichen auf, um dort die inhaltliche Prüfung und Anerkennung Ihrer Prüfungsleistungen vornehmen zu lassen. Die entsprechenden Informationen entnehmen Sie dem Modulkatalog (StuPO 2015), Modulkatalog (StuPO 2013) bzw. Modulkatalog (StuPO 2011) und/oder der jeweiligen Liste der Prüfungsnummern.

Anschließend reichen Sie den unterzeichneten und gestempelten Antrag beim Prüfungssekretariat ein, sodass die anerkannten Prüfungsleistungen verbucht werden können. 

Kontakt Dorothea Will

Universität Passau
Philosophische Fakultät
Innstraße 40 | (NK) R 218
94032 Passau

Fon: +49(0)851/509-2624
Fax: +49(0)851/509-2626
E-Mail: dorothea.willatuni-passau.de

Sprechzeiten: Di 9 - 11 Uhr und Do 13 - 15 Uhr
(Terminvergabe über Türaushang!)