Lehrstuhl für Soziologie
Lehre

Lehre

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen findet über das Stud.IP statt. Wir weisen darauf hin, dass ein Eintrag in Stud.IP primär unserer Verwaltung dient und keinen Anspruch auf die Teilnahme begründet. Diese wird zu Beginn des Semesters von den Dozierenden festgelegt. Bei Überbelegung einzelner Veranstaltungen kann auf alternative Veranstaltungen verwiesen werden.

Vorlesungen

Die Vorlesungen im Basismodul hält Prof. Bach grundsätzlich im Wintersemester und im Sommersemester.

Basismodule – Schwerpunktmodule – Prüfungsmodule

Die Reihenfolge der Modulbelegung richtet sich nach den Prüfungs- und Studienordnungen. Die Basismodule sind zuerst abzuschließen.

Anwesenheitspflicht in den Lehrveranstaltungen

In den Lehrveranstaltungen wird der Prüfungsstoff intensiv erarbeitet. Regelmäßige Teilnahme und aktive Mitarbeit werden daher nachdrücklich empfohlen.

Seminarliteratur

Die Seminarliteratur ist grundsätzlich von den Teilnehmenden der Lehrveranstaltungen selbst zu besorgen. Für die Verfügbarkeit und evtl. Neuanschaffung von Literatur ist die Universitätsbibliothek zuständig. Wenn Material zur Verfügung gestellt wird, ob in Papierform oder in elektronischer Form, ist das Urheberrecht zu beachten.

B.A. Medien und Kommunikation

Die Lehrveranstaltung "Öffentlichkeit und Kommunikation" im Sozialwissenschaftlichen Schwerpunktmodul/Modulgruppe B (§ 26) ist laut Prüfungs- und Studienordnung jedes dritte Semester anzubieten. Die Vorlesung "Grundlagen der Soziologie" wird jeweils im Wintersemester, mithin nur alle zwei Semester angeboten. Der Besuch der Vorlesung "Grundlagen der Soziologie" im Sozialwissenschaftlichen Schwerpunktmodul/Modulgruppe B (§ 26) wird vor der Belegung eines Proseminars vorausgesetzt. Beachten Sie, dass ein gewähltes Modul insgesamt abzuschließen ist. Die Wahl des Soziologie-Moduls wird deshalb Studierenden empfohlen, die ein besonderes Interesse an soziologischer Theorie haben.

Gasthörer

Gasthörerinnen und Gasthörer können zugelassen werden, wenn es die Seminarkapazitäten erlauben. Es gelten dieselben Modalitäten wie für reguläre Seminarteilnehmende, d.h. sie müssen auch Referate übernehmen sowie regelmäßig und aktiv am Seminar teilnehmen. Hausarbeiten bzw. Klausuren entfallen.