Lehrstuhl für Romanische Sprach- und Kulturwissenschaft
Wissenschaftliche Arbeiten

Wissenschaftliche Arbeiten

Bachelor-, Zulassungs- und Masterarbeiten

Zulassungs- und Masterarbeiten sollte der Besuch eines Hauptseminars in Romanischer Sprachwissenschaft vorausgehen; Bachelorarbeiten können auch im Anschluss an ein Proseminar angefertigt werden. Die Themenübernahme erfolgt nach Absprache mit der jeweiligen Dozentin. Bei dieser sollten Sie bereits mindestens ein Seminar besucht und eine Hausarbeit abgefasst haben.

Nur für Lehramtsstudierende: Gemeinsam mit der Zulassungsarbeit ist folgendes Formular ausgefüllt abzugeben.

Themenvorschläge

Die folgenden Themen für Abschlussarbeiten möchten wir ihnen derzeit ganz besonders ans Herz legen:

  • „Martinique und Guadeloupe: aktuelle soziolinguistische und politische Situation der Kreolsprachen" 
  • „Das Italienische im Tessin"
  • „Die kulturelle Bedeutung des Italienischen"
  • „Die wirtschaftliche und politische Bedeutung des Italienischen"

Alle Themen können wie üblich auch gerne in der Fremdsprache behandelt werden. Bei Fragen sprechen Sie uns an.

Abgeschlossene Qualifikationsarbeiten – Auswahl

Dissertation

  • Griechische Renaissance in Frankreich: Untersuchungen zum sprachlichen Lehngut (Anita Hönle – Wintersemester 2012/13)

Masterarbeiten, Zulassungsarbeiten

  • Die diskursive Konstruktion der katalanischen Identität im Zuge der Unabhängigkeitsbestrebungen. Eine Analyse von Reden des Ministerpräsidenten Artur Mas (2012–2015) (Laura Delmàs y Valpuesta – Wintersemester 2016/17)
  • Getting to Yes in Cross-Cultural Negotiations – A critical Analysis of the Harvard Concept of Negotiation (Johannes Schürle – Wintersemester 2016/17) 
  • Die Chicano-Bewegung im Licht des Films César Chávez (Nestor Adrian Espinoza Carrizosa – Sommersemester 2016)
  • Palenquero – eine Kreolsprache im Dschungel Kolumbiens. Musik als Leitfaden einer etymologischen und soziolinguistischen Untersuchung (Stefanie Rieger – Sommersemester 2016)
  • Regionale Stereotype im Film Ocho apellidos vascos (Patrick Müller – Sommersemester 2016)
  • Code-Switching und Stereotype im Film Monsieur Claude und seine Töchter (Carmen Raith – Sommersemester 2016)
  • Das kanadische Französisch – eine nationale Varietät der plurizentrischen Sprache Französisch? (Verena Ebner – Sommersemester 2016)
  • Französische Entlehnungen in deutschen Zeitungstexten des 21. Jahrhunderts (Christian Brandl – Sommersemester 2016)
  • Die Proteste in Venezuela im Frühjahr 2014. Ein Vergleich von Zeitungs- und Twitternachrichten (Verena Perschke – Wintersemester 2015/16)
  • Von den Gitanos zur Mara Salvatrucha. Marginalisierte Gruppen im Fokus soziolinguistischer Betrachtung (Melanie Schmitt – Wintersemester 2015/16)
  • Vergleichende Untersuchung von Anglizismen in Frankreich und Québec am Beispiel der sozialen Medien (Helena Kornexl – Wintersemester 2015/16)
  • Nation Branding als strategische Innen- und Außenkommunikation – Eine kulturkontrastive hypertextlinguistische Analyse der Online-Imagekampagnen Frankreichs und Deutschlands (Merle Claußen – Wintersemester 2015/16)
  • Beschwerdeverhalten im Kulturvergleich: Eine Analyse von Beschwerden in Facebook am Beispiel der Deutschen Telekom und Moviestar (Sina Kratzer – Wintersemester 2015/16)
  • Ensemble, c‘est tout – Roman und Film im Vergleich (Ronja Fries – Wintersemester 2015/16)
  • Mehrsprachigkeit in der internen Unternehmenskommunikation in Luxemburg. Eine Fallstudie (Rosa Roeben – Wintersemester 2015/16)
  • Der englisch-französische Sprachkontakt in Kanada (Susanne Märkl – Sommersemester 2015)
  • Topographische Metonymien in der politischen Presseberichterstattung - Darstellung ausgewählter Beispiele der Frankophonie (Jana Höhn – Sommersemester 2015)
  • Der englisch-französische Sprachkontakt in Kanada (Susanne Märkl – Sommersemester 2015)
  • Was Hänschen nicht lernt... - Eine Analyse der Vermittlung interkultureller Kompetenz an bayerischen Schulen (Stephanie Roas – Sommersemester 2015) 
  • Sprachwandel im Spanischen. Eine Analyse der spanischen Jugendsprache anhand Rudi Kellers Invisible-hand-Theorie (Sandra Löffler – Sommersemester 2015)
  • Einstellungsuntersuchung im Laiensprachbewusstsein: Haltungen der Sizilianer zu den Dialekten der Regionen Piemont, Toskana, Latium und Kampanien (Sabrina Pollino – Wintersemester 2014/15)
  • Die Standardisierungsproblematik des Sardischen (Ilka Käuffert – Wintersemester 2014/15)
  • Parla català? Die Bedeutung des Katalanischen im Unternehmenskontext (Krisitna Kellerer – Sommersemester 2014) 
  • Jugendsprache in Frankreich. Ein soziolinguistisches Phänomen des Konstrukts "Jugend" (Angela Patsch – Wintersemester 2013/14)
  • Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakten zur Entkräftung gängiger Vorurteile im gesellschaftlichen Miteinander (Eileen-Rabea Westphal – Wintersemester 2013/14) 
  • Englisch als Unternehmenssprache - Zur Wahrnehmung von Berufseinsteigern in der Adidas Group (Jana Gieselmann – Wintersemester 2013/14)
  • Zur Sprachidentität der Mapuche: Die Bedeutung von Mapudungun im 21. Jahrhundert in Chile (Christina Drechsel – Wintersemester 2013/14)
  • Interkulturelle Vorbereitung der Global Assignees aus Deutschland bei der Daimler AG – Beschreibung und Bewertung des derzeitigen Angebots  (Rebecca Suryatanto – Wintersemester 2013/14)
  • Sieben Jahre Fremdgehen - Zeit für Veränderungen. Erweiterte Bausteine für den interkulturellen Lernparcours Anleitung zum Fremdgehen nach einer komparativen Analyse vorhandener Evaluationen (Debora Graf – Sommersemester 2013)
  •  Kulturspezifische Reisegewohnheiten. Eine Analyse deutscher und italienischer Urlaubsbewertungen im Internet (Simone Rieß – Sommersemester 2013)

Bachelorarbeiten

  • Kulturelle Identitäten in der Blogosphäre? Eine Analyse italienischer und deutscher Mode- und Politikblogs (Franziska Schnitzlein – Wintersemester 2017/18)
  • Interkulturelles Training auf dem Prüfstand – Eine diversitätsorientierte Perspektive auf die Anleitung zum Fremdgehen (Dorothée Wieland – Sommersemester 2017)
  • Hispanismen im Cebuano. Das spanische Erbe auf den Philippinen (Xenia Rebsam – Sommersemester 2017)
  • Sprachenpolitik in Paraguay und Peru. Ein Beitrag zur Förderung des Guaraní und Quechua? (Larissa Winkler – Wintersemester 2016/17)
  • Flämisch im Zwiespalt zwischen Niederländisch und Französisch? Eine Analyse anhand zweier Episoden der flämischen TV-Serie Flikken (Jenny van Stralen – Wintersemester 2016/17)
  • Die Textsorten Radio- und Presseinterview im Vergleich. Konzeptionelle Mündlichkeit und medienspezifische Elemente (Jana Schüler – Wintersemester 2016/17)
  • NPD und FN auf Facebook. Eine Untersuchung von Hate-Speech in den Nutzerkommentaren (Nina Langbein – Wintersemester 2016/17)
  • Die Konstruktion von Homophobie in der französischen Sprache – Beispiele aus dem Rapport Sur L'Homophobie der letzten drei Jahre (Verena Holzapfel – Wintersemester 2016/17)
  • Mitarbeiterkommunikation in internationalen Unternehmen. Eine Untersuchung sprachlich-kultureller Herausforderungen im Geschäftsfeld Daimler Trucks an Standorten in Deutschland und Brasilien (Janina Ostertag – Wintersemester 2016/17)
  • Mehrsprachigkeit als Herausforderung: Wie Southwest Airlines mit ihren hispanophonen Stakeholdern kommuniziert (Sabrina Holm – Wintersemester 2016/17)
  • Die Normierung des Okzitanischen (Dana Weishäupl – Wintersemester 2016/17)
  • Das Französische in Kamerun – postkoloniales Relikt oder dynamische Alltagssprache? Eine soziolinguistische Untersuchung zur frankophonen Sprachenpolitik und Spracheinstellung im mehrsprachigen Kontext Kameruns (Ramona Jensch – Sommersemester 2016)
  • Gwadloup épi patrimwan ay. Die Kreolsprache in Guadeloupe als identitärer Faktor (Christina Müller – Sommersemester 2016)
  • Ethno-Marketing in den USA. Die Hispanics und ihr Bild in der spanischsprachigen Werbung (Julia Laux – Sommersemester 2016)
  • Fogar de Breogán. Eine sprachpolitische Untersuchung Galiciens (Franziska Haberländer – Sommersemester 2016)
  • Krisenkommunikation öffentlicher Behörden in sozialen Netzwerken. Wie kommuniziert die französische Regierung die Anschlagserie in Paris (November 2015)? (Laura Schramm – Sommersemester 2016)
  • [thɔɐˈthu:ga] und [fɛʀɔkaˈʀi:l]: Ausspracheschwierigkeiten von Deutschen beim Spanischlernen (Elena Stübinger-Janas – Sommersemester 2016)
  • Das Katalanische in Alghero. Eine Sprachinsel auf einer Spracheninsel (Giuliano Muratore – Sommersemester 2016)
  • Sprache und Kriminalität. Analyse der hispanischen Gaunersprache (Marcel-Patric Iden – Sommersemester 2016)
  • Problemfelder in der Aussprache des Deutschen für portugiesische Muttersprachler (Malte Kneifel – Sommersemester 2016)
  • Lieder als Ausdruck nordfranzösischer Identität (Leoni Radke – Sommersemester 2016)
  • Interkulturelle Herausforderungen deutscher Unternehmen beim Standortaufbau in Mexiko (Nadine Hoffmann – Sommersemester 2016)
  • Das spanische Erbe auf den Philippinen. Lehneinflüsse im Tagalog (Xenia Garnhartner – Sommersemester 2016)
  • Quechua in Cochabamba – ein langsamer Weg hin zum Sprachtod? (Luca Ernst – Sommersemester 2016)
  • Das arabische Erbe in Córdoba (Valerie Weberbauer – Sommersemester 2016)
  • Soziokulturelle Unterschiede im Spanischen. Eine korpuslinguistische Untersuchung (Helena Feichtinger – Sommersemester 2016)
  • Diskursmarkeranalyse in den Enquêtes SocioLinguistiques à Orléans. Vergleich des Einflusses unterschiedlicher Gesprächssituationen auf den Sprachstil (Lena Kessel – Sommersemester 2016)
  • B2C-Kommunikation von Automobilherstellern über Facebook – ein deutsch-französischer Vergleich (Ariana Reinecke – Sommersemester 2016)
  • Anglizismen im Spanischen und Deutschen. Ein Vergleich am Beispiel der Computerfachsprache (Sarah Gottinger – Wintersemester 2015/16)
  • Sprachliche und kulturbedingte Schwierigkeiten in der Wirtschaftskommunikation zwischen Deutschen und Mexikanern am Beispiel des deutschen Automobilzulieferers EuWe und seiner mexikanischen Tochtergesellschaft (Manuela Fröstl – Wintersemester 2015/16)
  • Defensa apasionada del idioma español. Eine kritische Auseinandersetzung mit Grijelmos Ablehnung der Anglizismen (Bettina Bauriedl – Wintersemester 2015/16)
  • Kulturelle Stereotype im Film: Monsieur Claude und seine Töchter (Marie-Therese Moser – Wintersemester 2015/16)
  • Marca España: Nation Branding im Kontext der Eigen- und Fremdwahrnehmung (Ramona Schätz – Wintersemester 2015/16)
  • Papiamentu als Symbol des Yu di Kòrsou – die zentrale Rolle der Kreolsprache für kollektive Identität auf Curaçao und in den Niederlanden (Eva Lang – Wintersemester 2015/16)
  • Theorien zur Entstehung von Kreolsprachen und ihre Anwendbarkeit auf das Kapverdianu (Philipp Fischer – Wintersemester 2015/16)
  • Inhaltliche und kulturelle Unterschiede in deutsch- und spanischsprachigen Wikipedia-Artikeln aus dem Themenbereich Kulinarik (Linda Hesser – Wintersemester 2015/16)
  • Die katalanische Sprache auf Mallorca unter dem Einfluss des Massentourismus (Annika Freitag – Wintersemester 2015/16)
  • Das Hochdeutsche und Elsässerdeutsche – wieder "chic" für die junge Generation im Elsass? Eine Untersuchung der aktuellen Bedeutung der deutschen Sprache im Elsass (Barbara Ott – Wintersemester 2015/16)
  • Werbespots des deutschen Automobilherstellers Opel im französischen Fernsehen (Clarissa Lutz – Wintersemester 2015/16)
  • Sprachbarrieren im multinationalen Unternehmen – Möglichkeiten und Grenzen einer Corporate Language-Strategie (Kathrin Freilinger – Wintersemester 2015/16)
  • Konzeption und Gestaltung von Printwerbung. Ein Spagat zwischen globalen und non-globale Strategien (Maria Hartinger – Wintersemester 2015/16)
  • Das Recht auf Sprache – das Recht auf Bildung. Die Situation der Saamen in Finnland und der Maya in Guatemala (Maren Patzelt – Wintersemester 2015/16)
  • Codeswitching. Analyse des Sprachkontaktphänomens im Film Bon cop – bad cop (Simone Gerbeth – Wintersemester 2015/16)
  • Français vs. franglais. Anglizismen in der französischen WM-Berichterstattung 2014 (Maria Wilhelm – Wintersemester 2015/16)
  • Das Andalusische und die Werbung. Eine kultur- und sprachwissenschaftliche Analyse anhand von Werbespots der Firma Cruzcampo (Jenny Wickler – Wintersemester 2015/16)
  • Analyse von Produktbroschüren aus der Automobilbranche – die Wirkung von Sprache und Layout auf die Kunden (Benedict Wienecke – Wintersemester 2015/16)
  • Sprachkontakt innerhalb einer plurizentrischen Sprache: Beeinflussen brasilianische Telenovelas das europäische Portugiesisch? (Leonie Deininger – Sommersemester 2015)
  • Spanische und französische Printwerbung im Vergleich (Fiorenza Unglert – Sommersemester 2015)
  • Corporate Style: Wie der Sprachstil die Unternehmensidentität widerspiegelt (Julia Alt – Sommersemester 2015)
  • Die Flüchtlingsthematik in Europa im Spiegel deutscher und französischer Pressetexte. Ein Metaphernvergleich (Josephine Folberth – Sommersemester 2015)
  • Language Management in internationalen Unternehmen – eine Untersuchung am Beispiel der internen Corporate Language (Tanja Stöckle – Sommersemester 2015)
  • Kataloniens Sprachpolitik im 20. und 21. Jahrhundert – Ihre Bewertung und Veränderung am Beispiel des Instituts Ramon Llull (Larissa Meier – Sommersemester 2015)
  • Förderung indigener Sprachen in Mexiko innerhalb der Educación Intercultural Bilingüe – Analyse und Darstellung des Projekts T‘arhexperakua (Sabine Teichmann – Sommersemester 2015)
  • Bolivien, Land aus Ländern: Auf der Suche nach kollektiver Identität (Marlies Schmittner – Sommersemester 2015)
  • Migration, Sprache und Integration. Ein Vergleich zwischen Türken in Deutschland und Maghrebinern in Frankreich (Anna-Theresa Bach – Sommersemester 2015)
  • Anglizismen im spanischen und brasilianischen Fußballwortschatz (Nicolai Weiß – Sommersemester 2015)
  • Identität durch Sprache. Das Okzitanische in Frankreich (Sabine Feser – Sommersemester 2015)
  • Die Berichterstattung über die Partei Podemos anlässlich der Europawahl 2014 (Jessica Foster – Sommersemester 2015)
  • Die Rolle der Calandreta-Schulen bei der Erhaltung der okzitanischen Sprache und Kultur (Katharina Bargel – Sommersemester 2015)
  • Chancen und Herausforderungen für die Interkomprehension. Ein Weg zur Förderung der Mehrsprachigkeit in Europa? (Lilia Briel – Sommersemester 2015)
  • Das Kastilische in Katalonien. Untersuchung des Sprachgebrauchs katalanischer Nutzer anhand von Einträgen in Kommunikationsmedien (Stefanie Türk – Sommersemester 2015)
  • Identität durch Sprache: Die Chancen der Europäischen Union durch Mehrsprachigkeit (Antonia Strauß – Sommersemester 2015)
  • No saben ni hablar pobrecitos. Eine Analyse zur Wahrnehmung des Andalusischen in der spanischen Gesellschaft (Nora Caroline Pauly – Sommersemester 2015)
  • Spanische und deutsche Sprichwörter. Ein Vergleich unter kulturellen Aspekten (Simone Schenk – Sommersemester 2015)
  • Entstehung, Entwicklung und heutige Bedeutung der lengua palenquera (Rafaja Bertele – Wintersemester 2014/15)
  • Die Verankerung von Sprache in den Konstitutionen des spanischsprachigen Lateinamerikas (Christina Jürgens – Wintersemester 2014/15)
  • Sprachpolitik und ihre Folgen: ein soziolinguistisches Porträt der Jugend in Québec (Stephanie Schwager – Wintersemester 2014/15)
  • Interkulturelle Trainings. Was bedeutet interkulturelle Kompetenz und wie lässt sie sich entwickeln? (Teresa Kasel-Seibert – Wintersemester 2014/15)
  • Sprachliche Vielfalt im multinationalen Unternehmen. Zusammenarbeit in mehrsprachigen Teams (Jana Löw – Wintersemester 2014/15)
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung der mexikanischen Identität. Vergleich auf der Basis von Octavio Paz: El Laberinto de la Soledad (Katharina Külpmann – Wintersemester 2014/15)
  • Mehrsprachigkeit und Sprachenwahl in international agierenden Unternehmen (Anna Soller – Wintersemester 2014/15)
  • Identität in Zeiten der Globalisierung. Zur Konstitution der Identität durch Sprache und den sich daraus ergebenden Chancen und Konflikten bei Veränderungen des Sprachrepertoires (Jasmin Horlacher – Wintersemester 2014/15)
  • ¿Me pones un café?Ich hätte gerne einen Kaffee. Höflichkeite im interkulturellen Vergleich (Daniela Höfle – Wintersemester 2014/15)
  • Deutsche und spanische Werbung (Vanessa Hofmann – Wintersemester 2014/15)
  • 15M – Eine Analyse der Sprache der Indignados (Vanessa Mertens – Wintersemester 2014/15)
  • Die sprachlichen Auswirkungen der spanischen Oberherrschaft in Sizilien auf den sizilianischen Dialekt (Rebecca Otte – Wintersemester 2014/15)
  • Fachsprachen in französischen Sprichwörtern und Redewendungen (Marina Guggenthaler – Wintersemester 2014/15)
  • Die Verwendung von Gallizismen im Schwäbischen heute (Maximilian May – Wintersemester 2014/15)
  • "La Negra" – Mercedes Sosa und ihr Einsatz für die Erhaltung der indigenen Kulturen in Argentinien (Annkathrin Werner – Wintersemester 2014/15)
  • Sprache als identitätsstiftendes Element im demokratischen Spanien: Sprachpolitik in Katalonien und im Baskenland (Patrick Wagner – Wintersemester 2014/15)
  • #Between Two Worlds – Betrachtung des Phänomens Spanglish anhand einer Social Media Kampagne (Theresa Endres – Wintersemester 2014/15)
  • Werbung in Kanada. Interkulturelle Unterschiede zwischen den anglo- und frankophonen Provinzen in der Werbung deutscher Automobilhersteller (Christina Srkal – Wintersemester 2014/15)
  • Fingierte Mündlichkeit bei Niccolò Ammaniti: Analyse des Romans Io non ho paura (Friederike Kolhof – Sommersemester 2014)
  • Identität oder Innovation? Die Titel US-amerikanischer Filme im Spanischen (Verena Reisinger – Sommersemester 2014)
  • Chancen für die Zukunft oder kurz vor dem Aus? Eine Analyse der asturischen Minderheitensprache in Hinblick auf ihre Vitalität und (Über-)Lebensfähigkeit (Larissa Zilch – Sommersemester 2014)
  • Zweisprachigkeit – unsere Zukunft? Über die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der Grenzregion Alsace auf der Suche nach ihrer sprachlichen Identität (Eva Lazarus – Sommersemester 2014)
  • Die politische Instrumentalisierung des Valencianischen (Catherine Alberola – Sommersemester 2014) 
  • Der Schutz von Minderheitensprachen am Beispiel des Bündnerromanischen (Nathalie Berger – Sommersemester 2014)
  • Latin-Pop als Vermittler von spanischer Sprache und Kultur (Isabel Fischer – Sommersemester 2014)
  • La coexistence du français et de l'anglais dans l'Est du Canada (Heribert de Oliveira Kuhn – Sommersemester 2014)
  • Romanische Regionalsprachen im Wandel. Chancen und Risiken für das Rätoromanische mit besonderem Bezug auf den Tourismus (Caroline Steimel – Sommersemester 2014)
  • Die Mapuche und der chilenische Staat – eine interkulturelle Herausforderung (Laura Bischoff – Sommersemester 2014)
  • Die Bedeutung des Spanischen als ehemalige Kolonialsprache auf den Philippinen – eine soziolinguistische Betrachtung (Anna Rössler – Sommersemester 2014)
  • Analyse und Vergleich französischer Online- und Print-Enzyklopädien. Sprachliche und formale Aspekte der Einträge zu Amour (Elke Härtl – Sommersemester 2014)
  • Die peruanische Sprachpolitik am Beispiel des Bildungswesens. Die Förderung des Bilingualismus aller Peruaner durch interkulturelle und bilinguale Bildung? (Teresa Walter – Sommersemester 2014)
  • Der Euphemismus im politischen Sprachgebrauch. Francos democracia orgánica (Josefine Schuhbauer – Sommersemester 2014)
  • Ist Verständlichkeit messbar? Die automatische Anwendung der Flesch-Formel auf spanische Pressetexte (Christian Hagenhoff – Sommersemester 2014)
  • Passau räumt auf! Kommunikationswege und -inhalte bei der Hochwasserkatastrophe im Juni 2013 (Karoline Oberländer – Wintersemester 2013/14)
  • Die Präsenz von Minderheitensprachen im Internet am Beispiel der iberoromanischen Kreolsprache Papiamento (Liska Kürten – Wintersemester 2013/14)
  • Die Bedeutung der autochthonen Sprachen in Lateinamerika (Stefanie Rieger – Wintersemester 2013/14)
  • Das Andalusische. Auf dem Weg zur Akzeptanz? (Franziska Schmidt – Wintersemester 2013/14)
  • Spanisch-englisches Code-Switching (Sarah Kellermann – Wintersemester 2013/14)
  • Französisch in Tunesien (Leonie Kilgus – Wintersemester 2013/14)
  • Spanische Sprachpflege im Rahmen der Asociación de Academias de la Lengua Española – das Beispiel der Academia Norteamericana de la Lengua Española in den USA (Áurea Wülfing – Wintersemester 2013/14)
  • Mexifornia. Sprachkontakt zwischen Mexiko & Kalifornien und die Auswirkung auf die Identität ihrer Einwohner (Gabriela Hochmann – Sommersemester 2013)
  • Das français cadien zwischen kultureller Renaissance und Marginalität – am Beispiel des Cajun Mardi Gras (Katharina Gander – Wintersemester 2012/13)
  • Die Bedeutung der Sprache für ethnische Identitäten am Beispiel des Quichua in Ecuador (Annette Gregori – Wintersemester 2012/13)
  • Unterschiede in der Kategorisierung von Speisebezeichnungen. Ein sprach- und kulturwissenschaftlicher Vergleich Italiens und Frankreichs (Lena Schreier – Wintersemester 2012/13)
  • Identität durch Sprache – Die regalleguización galicischer Ortsnamen (Lina Aschenbrenner – Wintersemester 2012/13)
  • Interkulturelles Training auf dem Prüfstand. Eine Evaluation des interkulturellen Lernparcours Anleitung zum Fremdgehen (Sinah Schmid – Wintersemester 2012/13)
  • Das Andalusische. Die Stigmatisierung des andalusischen Dialekts und ihre Auswirkung auf die Identität seiner Sprecher (Hannah Streit – Sommersemester 2012)
  • Ethno-Marketing? – Die Verwendung von Spanglish in der Werbung. USA und Spanien im Vergleich (Anja Friedel – Sommersemester 2012)
  • Sprache und Identität der Deutschstämmigen in den drei deutschen Kolonien Hohenau, Obligado und Bella Vista in Paraguay (Viktoria Kieninger – Sommersemester 2012)
  • Die Sprachpolitik im Baskenland seit Franco (Patrick Müller – Sommersemester 2012) 
  • Mehrsprachige Kindererziehung: Überforderung oder Bereicherung? (Viola Stepper – Sommersemester 2012)
  • Sprichwörter als Spiegel von Kultur. Eine Analyse anhand ausgewählter spanischsprachiger Sprichwörter (Laura Försch – Sommersemester 2012)
  • Die Adaption deutscher Markennamen für den spanischsprachigen Markt (Karolin Möckl – Sommersemester 2012)
  • Die sprachlichen und demografischen Merkmale der spanischen Varietäten und der spanisch-englische Sprachkontakt in den Vereinigten Staaten von Amerika (Carsten Hinz – Sommersemester 2012)
  • Der Status des Spanischen in den USA. Eine Analyse der US-amerikanischen Sprachenpolitik unter Einbeziehung des English-only movements und seiner Auswirkungen auf die Arbeitsplatzsituation von Hispanics (Regina Lauff – Sommersemester 2012)
  • Bolivien – ein multilingualer Staat? (Nele Heiser – Sommersemester 2012)
  • 15-M. Die Sprache der indignados (Eileen-Rabea Westphal – Wintersemester 2011/12)
  • Gesprochenes Spanisch im Film. Eine Untersuchung der Authentizität von Sprechsprache im Film Cinco días sin Nora (Charlotte Köhler – Wintersemester 2011/12)
  • Chabacano – Entstehung, Verbreitung und heutige Verwendung der spanischbasierten Kreolsprache auf den Philippinen (Patricia Lauterbach – Wintersemester 2011/12)
  • Die Rolle der Sprache im Ethnomarketing am Beispiel der Hispanics (Stephanie Schenk – Wintersemester 2011/12)
  • Der Stellenwert des Galicischen (Maximilian Merkel – Wintersemester 2011/12)
  • Die Volks- und Hochsprachen Marokkos und der Sprachkontakt. Eine soziolinguistische Betrachtung (Christine Gabler – Wintersemester 2011/12)
  • Sprache und Identität. Die Bedeutung der katalanischen Sprache in der Identität der Bevölkerung Kataloniens (Lisa Stütz – Wintersemester 2011/12)