Lehrstuhl für Romanische Sprach- und Kulturwissenschaft
Forschungsthemen

Forschungsthemen

Einzelthemen

Am Lehrstuhl für Romanische Sprach- und Kulturwissenschaft werden derzeit die nachfolgenden Themen untersucht. So sie nicht bereits regionenspezifisch formuliert sind, beziehen sie sich auf französisch-, italienisch- oder spanischsprachige Regionen in Europa und/oder den beiden Amerikas.

Digitale Kommunikation

Ästhetische Medienkulturen

  • Was unterscheidet Internetseiten/iPhone-Applikationen unterschiedlicher Kulturen?
  • Inwieweit müssen Nutzer und Nutzerinnen fremder Kulturen über die rein sprachliche Übersetzung hinaus auch ästhetisch-kognitiv anders angesprochen werden?

Wikipedia

  • Wie verändert Wikipedia die (Enzyklopädie-)Sprache?
  • Was unterscheidet die Wikipedia-Einträge unterschiedlicher Sprachversionen?

Digitale Textsorten  

  • Welche Folgen hat die Kommunikation im Netz für eine traditionelle Textsortenklassifikation?

Gesellschaftliche Zwei- und Mehrsprachigkeit

Offizielle Mehrsprachigkeit

  • Wie gestaltet sich das gesellschaftliche Miteinander in offiziell mehrsprachigen Ländern (Belgien, Schweiz, Kanada)?
  • Wie sehen erfolgreiche sprachpolitische Maßnahmen aus?

Mehrsprachigkeit durch Migration

  • Wie leben die spanischsprachigen Einwanderer und Einwanderinnen ihre Bikulturalität in Kalifornien?
  • Wie verändern Einwanderer und Einwanderinnen aus dem Maghreb die gesprochene Sprache in Paris?

Minderheiten

  • Was kennzeichnet die Situation von Minderheiten in der romanischsprachigen Welt?
  • Welche Modelle der Etablierung sprachlicher Normen sind unter welchen Parametern erfolgversprechend?

Inter- und transkulturelle Kommunikation

Sprachenwahl in internationalen Unternehmen

  • Welche Chancen und Risiken verbinden sich mit den unterschiedlichen Modellen der Einsprachigkeit und kompletten oder partiellen Mehrsprachigkeit?
  • Wie können Parameter bestimmt werden, mittels derer sich die Sprachenwahl optimieren lässt?

Kulturspezifika und interkulturelle Kommunikation

  • Welche Auswirkungen haben Kulturspezifika auf die interkulturelle Kommunikation?
  • Wie können Kulturspezifika in Synchronisation und Translation vermittelt werden?
  • Wie lässt sich Dialekt übersetzen?
  • Palazzo MontecitorioElysée-Palast. Formen metonymischer Übertragung
  • Pizza Margherita, Bœuf Stroganoff und Béchamel-Soße. Topo- und Anthroponyme in der Kulinarik

Interkultureller Lernparcours

  • Wie lässt sich das Passauer Modell Anleitung zum Fremdgehen auf unterschiedliche Schularten ausweiten?
  • Welche Elemente sind bei einer Anleitung zum Fremdgehen wichtig?

Politische Korrektheit

Minderheiten

  • Welche Bezeichnungen für Minderheiten erscheinen zu einem gegebenen Zeitpunkt passend (Schwerpunkte: Homosexualität, Alter, Religion)?
  • Wie wird in den Medien auf diese Minderheiten referiert?
  • Welche gesellschaftlichen Aushandelungsprozesse stehen hinter der Bezeichnungswahl?

Thementabus

  • Was kann im gesellschaftlichen Diskurs explizit angesprochen werden, was nicht?
  • Welche Tabuthemen bestimmen unterschwellig den Diskurs?

Wissenschaftskulturen und Wissenstransfer

Akademische Stile

  • Was unterscheidet die einzelnen Fachdisziplinen?
  • Was kennzeichnet Aufbau und Durchführung einer Vorlesung in unterschiedlichen Ländern?
  • Welche Erwartungen bestehen hinsichtlich des Verhältnisses Studierender oder Studierende/Dozent bzw. Dozentin (z. B. im Gespräch in der Sprechstunde)?

Ich-Tabu, Metaphern-Tabu und Leserfreundlichkeit 

  • Wie erscheint der Autor bzw. die Autorin im Text (z. B. ich, wir, man, Passivkonstruktionen)?
  • Was gilt in welcher Kulturnation als leserfreundlich?
  • Wie anschaulich kann formuliert werden, ohne an Wissenschaftlichkeit zu verlieren? 

Englisch als Wissenschaftssprache 

  • Wie werten verschiedene Kulturen die Vor- und Nachteile des Englischen als Wissenschaftssprache?

Forschungskooperationen

Culture Markers in the Internet (CuMInt)

Die digitale Revolution hat die interkulturelle Kommunikation erleichtert und intensiviert. Doch wie wirkt sich dies auf die Qualität aus? Unter anderem diese Fragen untersucht das Projekt CuMInt anhand von Wikipedia-Einträgen, Beiträgen in sozialen Netzwerken und Unternehmenswebseiten.

mehr

RoLA - Romance Languages in Africa

Ziel des Projekts Romance Languages in Africa (RoLA) ist ein umfassendes Panorama der romanischen Sprachen auf dem afrikanischen Kontinent. Vierzig afrikanische Länder sind durch eine französische, belgische, italienische, portugiesische oder spanische Vergangenheit geprägt, die heute manchmal mehr, manchmal weniger direkt spürbar ist.

mehr

ToF - Typology of Francophonies

Das Projekt Typology of Francophonies throughout the World (ToF) gilt einer umfassenden Beschreibung der Verbreitung des Französischen in der Welt. 42 verschiedene Frankophonien in Europa, Amerika, Afrika, Asien und Ozeanien werden nach einheitlichen Kriterien und einer einheitlichen Struktur analysiert.

mehr

PACE - Passau Centre for eHumanities

Das Passauer Centre for eHumanities (PACE) ist für den Bedarf der geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschung und Lehre konzipiert: Es erforscht für diese Bereiche neue computerbasierte Lösungsansätze.

mehr

In welchen (digitalen) Räumen leben wir?

Das im Aufbau befindliche Forschungscluster "Cyber<>Spaces: Diskurs, Ko-Kreation und Institutionen im Zeitalter der Digitalisierung" soll ein einzigartiges Forum schaffen für interdisziplinäre Grundlagenforschung zu einer der größten Herausforderungen unserer Zeit: den gesellschaftlichen Implikationen der Digitalisierung.

mehr