Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts
Dr. Manuel Stinglhammer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Manuel Stinglhammer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Sprechstunden und Adresse: nach Vereinbarung und zu folgenden Zeiten

Gebäude KT, Michaeligasse 13, Zi. 75
Telefon: 0851/509 - 2117
E-Mail: Manuel.Stinglhammeratuni-passau.de

Kurzbiographie

1995-1999 Studium der Religionspädagogik und Kirchlichen Bildungsarbeit  an der Katholischen Universität Eichstätt/ Abtlg. München

1999-2008 Gemeindereferent in Burghausen, Pfarrei Zu Unserer Lieben Frau

seit 1999 Religionslehrer i.K. an Mittelschulen

2002-2004 Journalistische Ausbildung für TheologInnen am Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses e.V. (ifp), München

2008-2014 Projektmitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts (Empirische Lehr- und Lernforschung und Konzeptionierung nachhaltigen Lernens im Religionsunterricht)

seit 2012 Seminarrektor i.K. am Religionspädagogischen Seminar der Diözese Passau

2016 Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation „Religiöses Lernen als Verknüpfungsprozess. Eine qualitativ-empirische Nahaufnahme religiöser Lernprozesse im Religionsunterricht am Beispiel der biblischen Perikope von Jakobs Kampf am Jabbok (Gen 32,23-33)“

ab Mai 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department für Katholische Theologie

Veröffentlichungen

Wer verknüpft, lernt! Eine qualitativ-empirische Nahaufnahme religiöser Lernprozesse im Religionsunterricht am Beispiel der biblischen Perikope von Jakobs Kampf am Jabbok (Gen 32,23-33), Berlin 2017.

Rez. Klaus Müller, Gottes ABC. Gedanken und Texte zum Lesejahr B, Münster 2015, in: KatBl 140 (2015/6) 466.

(gemeinsam mit Hans Mendl) Religiöses Lernen kann man sehen?! Ein empirisches Unterrichtsforschungsprojekt im Katholischen Religionsunterricht, in: PAradigma. Beiträge aus Forschung und Lehre aus dem Zentrum für Lehrerbildung und Fachdidaktik. Empirische Forschung zu Schule und Unterricht, hg. von Jutta Mägdefrau, Passau 2014, 42-54.

(gemeinsam mit Hans Mendl) "Eigentlich hatte ich mir Gott immer ganz lieb vorgestellt". Am Beispiel von Jakobs Kampf: Ein Werkstattbericht über religionspädagogische Unterrichtsforschung, in: KatBl 137 (2012) H.3, 213-219.

(gemeinsam mit Markus Sabinsky) Kann man Lernen sehen? Wie werden Konstruktionsprozesse von Schülerinnen und Schülern sichtbar, in: entwurf 41 (2010) H.4, 32-37.

(gemeinsam mit Hans Mendl und Markus Sabinsky) "Schlägert Gott?" Rezeptionsstudien zu Gen 32,23-32, in: Büttner, Gerhard u.a. (Hg.), Religion lernen (Jahrbuch für konstruktivistische Religionsdidaktik 1), Hannover 2010, 67-82.

"Gnade fühlt sich an wie Cabrio fahren", in: KatBl 134 (2009) H.6, 421-425.

Von der Sehnsucht in der Liturgie. Plädoyer für eine menschennahe liturgische Bildung, in: Mendl, Hans/ Glück, Theresia (Hg.), Worauf es ankommt. Festschrift für Konrad Bürgermeister (Religionspädagogik konkret 2), Winzer 2009, 150-159.

(gemeinsam mit Konrad Bürgermeister) Den Kopf in den Himmel stecken. Gott aufspüren in Gebet und Liturgie, Bausteine für Kinder und Jugendliche in Schule, Gemeinde und Familie, Winzer 2008.

 „Beuget die Knie – Wir haben sie beim Herrn!“? Präkatechumenale Feierformen contra liturgische Unbedarftheit unserer Schülerinnen und Schüler, in: Prisma RU. Impulse für den Religionsunterricht, Heft 1, Passau 2005, 60-64.

Von müdem Gähnen und einer Kreuzigung im Pausenhof, in: Kontakt. Informationen zum Religionsunterricht im Bistum Augsburg, hg. von der Hauptabteilung Schulischer Religionsunterricht des Bischöflichen Ordinariates Augsburg, Heft 2/2004, Augsburg 2004, 14-20.

(gemeinsam mit Konrad Bürgermeister) Wenn..., dann Gott! Neue Anregungen zu Gebet und Besinnung mit Kindern und Jugendlichen in Schule und Gemeinde, Winzer 2004.