Lehrstuhl für Politikwissenschaft
Studieren im Ausland

Studieren im Ausland

Wegweiser_Fotolia_1220413_XL

Ein Auslandaufenthalt ist mittlerweile nicht nur in einer Vielzahl von Studiengängen vorgeschrieben, sondern wird von Unternehmen zunehmend als selbstverständlich vorausgesetzt. Der Erwerb von interkultureller Kompetenz durch ein Studium an einer Universität im Ausland bietet die Möglichkeit, eigene Studienschwerpunkte zu setzen und zu vertiefen, Sprache und Kultur des Gastlandes kennen zu lernen und persönliche Kontakte ins Ausland zu knüpfen.

Aus diesem Grund unterstützt der Lehrstuhl für Politikwissenschaft Studierende nachdrücklich bei ihrem Vorhaben, im Ausland zu studieren und hat in den letzten Jahren seine Auslandskontakte sehr stark ausgebaut. Mittlerweile bestehen u. a. Verbindungen nach Großbritannien, Frankreich, Schweden, Pakistan, in die USA sowie zahlreiche Länder Osteuropas. Zu allen Austauschprogrammen der Universität erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt weitere Informationsmaterialien sowie Erfahrungsberichte.

Bewerbung und Auswahl

Die Bewerbungen für alle unsere Partneruniversitäten werden zentral durch das Akademische Auslandsamt gesammelt, wo Sie auch die notwendigen Formulare erhalten. Die relevanten Bewerbungsfristen entnehmen Sie bitte ebenfalls der Homepage des Auslandsamtes.

Stehen nicht für alle Bewerberinnen und Bewerber ausreichend Studienplätze an der Gastuniversität zur Verfügung, so wird nach objektiven Kriterien eine Auswahl getroffen sowie natürlich eine Nachrückerliste erstellt.

Die folgenden Kriterien spielen bei Bildung des Qualifikationsprofils im Rahmen der Auswahl eine Rolle:

  • Notenniveau der bereits im Fach Politikwissenschaft erbrachten Prüfungsleistungen laut HISQIS-Ausdruck
  • allgemeines Notenniveau im bisherigen Studienverlauf laut HISQIS-Ausdruck (Bitte fügen Sie auch eine HISQIS-Übersicht der angemeldeten, aber noch nicht verbuchten Prüfungsleistungen bei!)
  • Originalität des Motivationsschreibens, d. h. Nachvollziehbarkeit der Studienplanung und der voraussichtlichen Kurswahl im Ausland mit Blick auf die Integrierbarkeit in das Curriculum an der Universität Passau, und die generelle Auseinandersetzung mit der Zieluniversität und dem Gastland
  • für das Vorhaben relevante, sonstige Qualifikationen wie z. B. bereits absolvierte Praktika im Gastland, einschlägige Sprachkenntnisse gemäß Motivationsschreiben, Lebenslauf und ggf. HISQIS-Ausdruck für die am Sprachenzentrum erzielten Noten

Ihr Motivationsschreiben muss nach Maßgabe des Akademischen Auslandsamtes in einer der Amtssprachen des Landes Ihrer universitären Erstwahl verfasst werden. Bei Universitäten im englisch- und französischsprachigen Ausland stellt dies kein Problem dar. Bei Bewerbungen für Universitäten in Gastländern, deren Amtssprachen keiner der vorgenannten entsprechen, legen Sie bitte eine deutsche Übersetzung Ihres Motivationsschreibens bei.

Anerkennung im Ausland erworbener Prüfungsleistungen

Im Ausland erbrachte Prüfungsleistungen können in der Regel im Rahmen Ihres Studiums in Passau anerkannt werden, wenn sie den entsprechenden inhaltlichen Anforderungen entsprechen. Im Rahmen der Vorgaben des Bologna-Prozesses ist hierbei bei der Kurswahl insbesondere auf die Gleichwertigkeit (nicht zwingend die Gleichartigkeit) der ausländischen Prüfungsleistungen zu achten. Das bedeutet, dass der belegte Kurs in den vermittelten Inhalten und Qualifikationen dem Modul entsprechen muss, für welches er in Passau anerkannt werden soll. Eine gute Kenntnis der für Sie relevanten Modulkataloge ist bei der Kurswahl also außerordentlich hilfreich.

Setzen Sie sich daher bereits vor Ihrer Abreise mit der zuständigen Studiengangskoordination der Philosophischen Fakultät in Verbindung, um ein passendes "Learning Agreement" auszuarbeiten. Für die Bachelor- und Masterstudiengänge European Studies, European Studies Major und Goverance and Public Policy wenden Sie sich bitte an Frau Dorothea Will.

Für die Bachelor- und Masterstudiengänge Kulturwirtschaft/International Cultural and Business Studies, Medien und Kommunikation liegt die Zuständigkeit bei Herrn Dr. Christian Dölle.

Nach Ihrer Rückkehr legen Sie bitte Ihr "Transcript of Records" (Notenübersicht) sowie die beim jeweiligen Prüfungssekretariat zum Download bereitstehenden Anerkennungsformulare wiederum der jeweiligen Studiengangskoordinatorin/dem jeweiligen Studiengangskoordinator zur Prüfung vor.

Förderungsmöglichkeiten

Generell gilt, dass – sofern Sie einen Austauschkontakt unseres Lehrstuhl nutzen – die ausländischen Studiengebühren für Sie entfallen. Zur weiteren Finanzierung Ihres Auslandsaufenthalts steht neben dem einschlägigen ERASMUS-Programm und der Möglichkeit der Förderung durch Auslands-BAföG eine Vielzahl von zusätzlichen Stipendien bzw. Zulagemöglichkeiten zur Verfügung. Die Bewerbung für diese Förderungen erfolgt über das Akademische Auslandsamt. Sollten Sie sich für einen Austauschkontakt unseres Lehrstuhls entscheiden und zur Bewerbung um weitere Förderung ein Fachgutachten benötigen, können Sie uns gerne kontaktieren.

Partneruniversitäten

Eine Übersicht über alle Austauschprogramme der Universität Passau finden Sie beim Akademischen Auslandsamt.

Der Lehrstuhl selbst bietet derzeit folgende Studienmöglichkeiten im Ausland an (alphabetisch nach Städten): 

  • Eötvös Loránd University, Budapest (Ungarn)
  • Université de Cergy-Pontoise - Science Po (Frankreich)
  • Institut d‘Études Politiques de Grenoble (Frankreich)
  • Lahore University of Management Sciences (Pakistan)
  • University of Łódź (Polen)
  • Università degli studi di Parma (Italien)
  • Università degli studi di Pavia (Italien)
  • Mid Sweden University, Sundsvall (Schweden)
  • Università degli studi di Torino (Italien)
  • Universidad de Vigo (Spanien)
  • University of Warsaw (Polen)
  • Universität Wien (Österreich)
  • University of Wroclaw, Breslau (Polen)

Lehrstuhlkontakt

Für weitere Fragen zur Planung Ihres Studienaufenthaltes im Ausland wenden Sie sich bitte innerhalb der Sprechzeiten an Herrn Thomas Eibl.