Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen
Lehrstuhlinhaber

Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Thomas Wünsch
Prof. Dr. Thomas Wünsch

Raum PHIL 174
Innstraße 25

Tel.: +49 851 509-2870
Fax: 0851 509-2872 Thomas.Wuenschatuni-passau.de Website Sprechzeiten:

Montag 13.00-14.00 Uhr

Studium

  • Studium der Geschichte, Romanistik und Philosophie an der Universität Regensburg (Wintersemester 1982/1983)
  • Studium der Geschichte und Slavistik an der Universität Regensburg (ab Wintersemester 1984/1985)
  • Magisterarbeit "Die Vorbereitung der jüdischen Aufklärung (Haskalah) in Polen bis 1772" bei Prof. Dr. Ekkehard Völkl (Geschichte Ost- und Südosteuropas) und Studienabschluss als Magister Artium (M.A.) (1988)

Beruflicher Werdegang

  • Wissenschaftlicher Angestellter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Regensburg (Prof. Dr. Kurt Reindel) (1989-1990)
  • Dissertation: "Spiritalis intellegentia. Zur allegorischen Bibelinterpretation des Petrus Damiani" bei Prof. Dr. Kurt Reindel und Prof. Dr. Horst Fuhrmann (1989-1991)
  • Promotion an der Universität Regensburg zum Dr. phil. in den Fächern Geschichte des Mittelalters, Geschichte Ost- und Südosteuropas und der (ost-)slavischen Philologie
  • Historiker bei der Stiftung Haus Oberschlesien, Ratingen (1991-1994)
  • Wissenschaftlicher Assistent (C 1) am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Konstanz (Prof. Dr. Alexander Patschovsky) (1994-1998)
  • Abschluss der Habilitation: "Konziliarismus und Polen. Personen, Politik und Programme aus Polen zur Verfassungsfrage der Kirche in der Zeit der mittelalterlichen Reformkonzilien (Konziliengeschichte, Reihe B: Untersuchungen, Paderborn 1998)"
  • Hochschuldozent (C 2) für Allgemeine und Ostmitteleuropäische Geschichte des Mittelalters an der Universität Konstanz (1998-2003)
  • Teilprojektleiter am Sonderforschungsbereich/KFK 485 "Norm und Symbol" der Universität Konstanz (2000-2002)
  • Ordinarius für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen an der Universität Passau (seit 2003)
  • Sprecher des Deutsch-Polnischen Graduiertenkollegs "Adel in Schlesien - Szlachta na Śląsku" (2005-2008)
  • Prodekan der Philosophischen Fakultät an der Universität Passau (2011-2013)
  • Mitglied und Vorsitzender der Jury für das Immanuel-Kant-Promotionsstipendium des BKM (2005-2015)
  • Mitglied und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Herder-Instituts, Marburg (2012-2017)
  • Leiter des Forschungsprojekts am BKM "Schlesischer Adel im 20. Jahrhundert" (2011-2013)
  • Ombudsperson für ausländische Studierende an der Universität Passau (seit 2014)
  • Karl-Ferdinand-Werner-Fellowship am DHI Paris (April 2017)

Leitungsfunktionen

Mitgliedschaften