Professur für Geschichte des europäischen Mittelalters und seiner Kulturen
Prof. Dr. Grischa Vercamer

Prof. Dr. Grischa Vercamer

Prof. Dr. Grischa Vercamer

Telefon: +49(0)851/509-2700
Fax: +49(0)851/509-2702
Grischa.Vercamer@uni-passau.de
Raum: PHIL 380
Innstraße 25
Passau
Professur für Geschichte des europäischen Mittelalters und seiner Kulturen

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2019

Wintersemester 2018/19

Sprechstunde im SS 19: jeweils am Dienstag von 13-14.30 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich!
1. Sprechstunde am 7. Mai 2019

 

 

 

Vita – Berufliche Qualifikationen

seit Oktober 2018
Vertretungsprofessur der Professur für Geschichte des europäischen Mittelalters und seiner Kulturen an der Universität Passau

seit Juni 2017
Privatdozent an der Europa-Universität Viadrina für das Fach Mittelalterliche Geschichte (angegliedert am Lehrstuhl Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas der Kulturwissenschaftlichen Fakultät)

seit April 2017
wissenschaftlicher Projektleiter am Instytut historii (Historischen Institut) der polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau im Rahmen des EU-Programmes Polonez 2

2016
Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder

2015/2016
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität Berlin, assoziiert bei Prof. Dr. Johannes Helmrath

2014/2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friedrich-Meinecke-Institut Berlin, Fachbereich Geschichte der Freien Universität Berlin, assoziiert bei Prof. Dr. Matthias Thumser (Projektstelle über ein Jahresstipendium der Max-Weber-Stiftung)

Januar 2008 – Juli 2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (als Mediävist) im Forschungsbereich „Piastische Herrschaft im europäischen Kontext“ geleitet von Prof. Dr. Eduard Mühle am Deutschen Historischen Institut Warschau

Januar 2009 – April 2016
Arbeiten an der Habilitationsschrift mit dem Thema „Herrschaftsverständnis im Reich, England und Polen im Spiegel der Historiographie des 12./13. Jahrhunderts“

Mai 2008
Dr. phil. am Friedrich Meinecke Institut – Fachbereich Geschichte der Freien Universität Berlin (magna cum laude)

Januar 2004 – Dezember 2007
Arbeiten an der Dissertation mit dem Titel „Siedlungs-, Verwaltungs- und Sozialgeschichte der Komturei Königsberg im Deutschordensland Preußen (13.-16. Jahrhundert)“ (zweifach mit Preisen ausgezeichnet)

Januar 2004 – Dezember 2006
Promotionsstipendiat des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (Immanuel-Kant-Stipendium)

Mai 2003
Magisterprüfung an der Technische Universität Berlin mit der Mittelalterlichen Geschichte als Hauptfach und Äl. Dt. Phil. sowie UFG als Nebenfächer (später nachgeholt: 1. Staatsexamen an der Freien Universität Berlin für die Fächer Geschichte/Deutsch als Gymnasiallehrer)

Oktober 1995 – Mai 2003
Studium: zunächst Lehramt: Geschichte/Germanistik, ab 1998 Magister: Mittelalterliche Geschichte, Ältere Deutsche Philologie, Ur- und Frühgeschichte an der Technischen Universität Berlin, der Humboldt-Universität Berlin und der University of Edinburgh

Forschungsinteressen

  • Geschichte von Herrschaft und Macht im Hochmittelalter
  • Soziologische Theorienbildung zu Macht und Herrschaft
  • Reichsgeschichte im Hoch- und Spätmittelalter
  • Ostmitteleuropäische Geschichte im Mittelalter/Frühe Neuzeit mit besonderem Schwerpunkt auf der polnischen Geschichte
  • Chronistik und Historiographie im Hoch- und Spätmittelalter
  • Vorstellungsgeschichte
  • Deutscher Orden/geistliche Ritterorden im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit
  • Rezeption mittelalterlicher Strukturen in der Moderne