Professur für Romanische Literaturwissenschaft/Landeskunde mit Schwerpunkt Frankreich
Aktuelles und Termine

Aktuelles und Termine

Sprechstunden bei Herrn Prof. Walter

Bitte informieren Sie sich über die Sprechzeiten von Herrn Prof. Walter auf seiner persönlichen Seite oder direkt über Stud.IP.

Sprechstunde während der vorlesungsfreien Zeit

Am Donnerstag, 30. August 2018, 10.00-12.00 Uhr, wird eine Feriensprechstunde während der vorlesungsfreien Zeit angeboten, Anmeldung elektronisch über sein Profil in Stud.IP.

HINWEIS: Wer am 30. August keinen Termin mehr belegen konnte, aber ein dringendes Anliegen hat, möchte sich bitte zunächst im Sekretärin bei Frau Bauer per E-Mail melden. Es werden dann zusätzliche Termine eingeteilt.

Betreuung von Abschlussarbeiten

Mit dem administrativen Beginn des Wintersemesters 2018/19 (01.10.2018) werde ich keine neuen Betreuungen von Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Lehramt) mehr übernehmen.

Die Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits entsprechende Rücksprache für das Wintersemester 2018/19 bzw. das Sommersemester 2019 gehalten und von mir eine grundsätzliche Zusage bekommen haben, bitte ich für meinen eigenen Überblick nochmals um eine kurze Bestätigungsmitteilung.

Alle sonstigen eventuellen InteressentInnen mögen sich bitte vor dem 01.10.2018 mit mir in Verbindung setzen. Die persönliche Vorab-Klärung ist für die Betreuung einer Abschlussarbeit durch meine Person unabdingbar.

Hinweis zur Korrektur von Seminararbeiten

Ich lege Wert auf die persönliche Besprechung der korrigierten Hausarbeiten im Rahmen einer Sprechstunde, wobei ich für die Korrektur um einen ca. zehntägigen Vorlauf bitte; erst im Anschluss hieran wird die betreffende Note in HISQIS verdatet.

Deutsch-Französischer Freiwilligendienst (Beginn jedes Jahr im September für 10-12 bzw. 6 Monate)

Information von Frau Prof. Dr. K. Müller (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur), zur Kenntnisnahme insbesondere (nicht nur) der Lehramts-Studierenden

Ab dem WS 2016/17 unterrichtet mit Frau Sibylle Draber M.A. eine neue "Lehrkraft für besondere Aufgaben" das Fach Deutsch als Zweitsprache/Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (DaZ/DiDaZ). Alle Lehramtsstudierenden aller Fächer und Schularten können hier eine wertvolle Zusatzqualifikation erwerben. Frau Draber besitzt einen Studienabschluss in DiDaZ, hat mehrere Jahre das Fach als Lehrerin unterrichtet, Lehrerfortbildungen für alle Schularten durchgeführt und war Fachberaterin. Sie ist zunächst der Professur für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur zugeordnet. Kontakte, weitere Infos, Lehrangebote, Anmeldungen usw. laufen über die Homepage von Frau Prof. Müller bzw. über das Stud.IP.
Worum geht es?
Wenn die deutsche Sprache von einer Person, die eine nicht-deutsche Erstsprache (Muttersprache) hat, in einem deutschsprachigen Umfeld (z. B. Deutschland, Schweiz, Österreich ...) erworben hat, spricht man von DaZ. Lehramtsstudierende, die in ihren Lerngruppen Schülerinnen und Schüler mit nicht-deutscher Erstsprache unterrichten, werden durch Kenntnisse in der Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (DiDaZ) auf diese besondere Situation vorbereitet. Das Fach DiDaZ ist nicht einfach eine Zusatzqualifikation für Deutsch-Studierende, sondern kann und sollte idealerweise von jeder zukünftigen Lehrkraft studiert werden, welche mit sprachlich heterogenen Klassen zu tun hat, unabhängig vom Fach. Die LPO I kennt nur die Bezeichnung DiDaZ, die Inhalte unserer Lehrveranstaltungen in DiDaZ und DaZ sind gleich.
Was bietet die Uni Passau im WS 2016/17 an?
Frau Draber M.A. bietet im WS Kurse an, die für den Freien Bereich angerechnet werden können. Einige sind speziell für Studierende konzipiert, die nicht das Fach Deutsch studieren. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Darüber hinaus ist sie zunächst auch intensiv in der Lehrerfortbildung tätig.

Hinweis auf literatur- und sprachwissenschaftliche Lehrveranstaltungen zu QUÉBEC im Rahmen der Virtual Canadian Studies

Präsentation zum Québec-Austausch

Mündliche Prüfungen im Rahmen der Lehramtsprüfung

Bitte beachten Sie die Änderungen ab Herbsttermin 2015 für die mündlichen Prüfungen im Rahmen der Lehramtsprüfung im Bereich Sprechfertigkeit/Kulturwissenschaft (s. Seite "Prüfungen")

Abfassung von Bachelor- und Masterarbeiten ab dem Wintersemester 2014/15

Ab dem Wintersemester 2014/15 gilt für Abschlussarbeiten folgende Regelung: Sowohl zum Zeitpunkt der Anmeldung, während der Bearbeitung und am Tag der Abgabe muss ein Studierender in dem Studiengang, in dem die Abschlussarbeit gefertigt wird, regulär eingeschrieben sein. Die Abgabe im Urlaubssemester oder nach der Exmatrikulation ist nicht möglich.