Professur für Kunstpädagogik/Ästhetische Erziehung
Gerhard Bruckner

Gerhard Bruckner

Theater Brût Maskenwesen
Theater EigenArt

Kurzbiografie

  • 1961 geboren in Passau
  • 1980 - 1982 Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher an der Fachakademie Deggendorf
  • 1993 - 1995 Ausbildung zum Theaterpädagogen BUT am Theaterpädagogischen Zentrum Köln
  • Seit 1995 Künstlerischer Leiter des Theater EigenArt (www.theatereigenart.de) freiberuflich tätig als Theaterpädagoge, Schauspieler und Regisseur
    Entwicklung und Durchführung zahlreicher theaterpädagogischer Projekte mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Menschen mit Behinderung im In- und Ausland
  • Seit 1998 Künstlerischer Leiter des Theater Brût

Gastspiele und Einladungen

  • 1999 Gastspiele in Kasachstan und Kirgistan auf Einladung des Goethe-Instituts
  • 2002 Gastspiele in Oradea, Deva und Sibiu (Rumänien) auf Einladung des Instituts für Auslandsbeziehungen, Stuttgart
  • 2003 Festival der Freien Theater Bayerns, Regensburg
  • 2004 PANOPTIKUM - Europäisches Kinder- und Jugendtheaterfestival, Nürnberg
    WALSER Herbst - Kulturfestival, Voralberg (A)
  • 2005  5. ganz besonderes Festival, Landau/Pfalz
    Festival Kultur vom Rande - internationales Kulturfestival, Reutlingen
  • 2006 spleen - Internationales Kinder- und Jugendtheaterfestival, Graz (A)
  • 2007 25. Bayerische Theatertage, Fürth
    TheaterFest - Internationales  Theaterfestival der AGORA, St. Vith (B)
  • 2008 KuKuK - Theaterfestival für junges Publikum, Steiermark (A)
  • 2015 grenzgänger - inklusives  Theaterfestival, München

Lehrtätigkeiten

  • Höhere Fachschule für Sozialpädagogik, Lausanne/CH
  • Ita-Wegmann-Berufskolleg, Fachschule für Heilerziehungspflege, Wuppertal
  • an verschiedenen Schulen in Kasachstan und Kirgistan im Auftrag des Goethe-Instituts
  • Laienspielberatung Niederbayern/Oberpfalz
  • Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität Passau

Preise / Auszeichnungen

2008 Kulturpreis des Landkreises Passau
2011 Kulturpreis Bayern der E.ON AG Bayern und des Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst