Professur für Internationale Politik
Forschung

Forschung

Vergleichende europäische Außenpolitik

Publikationen zur Vergleichenden europäischen Außenpolitik (insbesondere Frankreich, Deutschland, Vereinigtes Königreich)

EU-Außenpolitik

Publikationen zur EU-Außenpolitik mit Fokus auf Erweiterungspolitik im post-jugoslawischen Raum

Vergleichende Regionalisierungsforschung

Publikationen zur Vergleichenden Regionalisierungsforschung

Projekte

Tunisia in Transition

Tunisia in Transition

Zwischen Januar 2013 und Juni 2016 koordinierte die Lehrprofessur für Internationale Politik das deutsch-tunesische Forschungsprojekt 'Tunisia in Transition – International Relations'. Das vom DAAD finanzierte Projekt hat eine deutsch-tunesische, interdisziplinäre Nachwuchsforschergruppe etabliert, die sich mit der Transformation der Arabischen Welt, der tunesischen Außenpolitik sowie der europäischen Politik in der MENA-Region (Naher Osten und Nordafrika) beschäftigt. Im Projektjahr 2015 hat das Team eine Sammelpublikation zur tunesischen Außenpolitik und Tunesiens Rolle in der Welt vorbereitet, die mittlerweile bei Routledge publiziert wurde.

Tunisia in Transition

From Yugoslavia to Europe

Logo Jugoslawien-Projekt

In diesem Projekt der Vergleichenden Außenpolitikforschung arbeiten und diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den ehemaligen jugoslawischen Staaten über das Entstehen einer unabhängigen Außenpolitik in ihren jeweiligen Staaten, die Haltung der jeweiligen Staaten zur EU-Erweiterung sowie die Versöhnungsansätze nach den Balkankriegen in den 90er Jahren. Weitere Themen sind die Schaffung einer Sicherheitsgemeinschaft in den Balkan-Staaten und Probleme von Staat und Nation in den neu gebildeten Ländern.

From Yugoslavia to Europe

Vergleichende Außenpolitik-Forschung in Europa

PAFE-Logo

Das Projekt befasst sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der EU-Außenpolitik und versucht Faktoren zu identifizieren, die die Entwicklung hin zu einer kohärenten und effektiven Außenpolitik fördern bzw. behindern. Es wird davon ausgegangen, dass das außenpolitische Verhalten von Staaten, wie auch das des kollektiven Akteurs EU, wesentlich durch ihre jeweilige "Identität" geprägt ist. Empirisch befasst sich das Projekt mit sieben Ländern (Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien und Niederlande), deren außenpolitisches Verhalten systematisch miteinander verglichen wird.

Vergleichende Außenpolitik-Forschung in Europa