Philosophische Fakultät
Binationale Promotionsprogramme

Binationale Promotionsprogramme

Wer sich für ein binationales bzw. grenzüberschreitendes Promotionsprogramm nach dem Verfahren der cotutelle de thèse entscheidet, erwirbt einen Doktorgrad, der gemeinsam von zwei unterschiedlichen Universitäten in unterschiedlichen Ländern verliehen wird. Dabei gilt: Der Doktorgrad wird aufgrund einer einzigen wissenschaftlichen Leistung verliehen, welche von zwei Hochschulen betreut wird. Beide Universitäten arbeiten während des gesamten Promotionsverfahrens eng zusammen. Dies betrifft sowohl Auswahl und Betreuung als auch die Beurteilung der Promovierenden. Rechtlich geregelt ist dies im sogenannten Kooperationsvertrag: Nur wenn ein solcher, individueller Vertrag abgeschlossen wird, ist ein binationales Promotionsprogamm nach dem Verfahren der cotutelle de thèse möglich.

Binationale Promotionsprogramme

Weitere Informationen zum Cotutelle-Verfahren

Das Cotutelle-Verfahren eignet sich insbesondere für alle Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die

  • grenzüberschreitend tätig sein wollen,
  • ihren Forschungsschwerpunkt mit dem jeweils anderen Land verbinden wollen,
  • darauf Wert legen, dass ihre wissenschaftliche Anbindung in beiden beteiligten Ländern sichergestellt ist
  • noch unsicher sind, in welchem der beteiligten Länder sie später beruflich tätig sein möchten.

Weitere Informationen zum Cotutelle-Verfahren erhalten Sie über das Dekanat.

Binationale Promotion im Rahmen des Kooperationsabkommens zwischen der Universität Passau und der Andrássy Universität Budapest

Im Wintersemester 2014 wurde zwischen der Andrássy Universität Budapest (AUB) und deren Interdisziplinärer Doktorschule sowie der Universität Passau und deren Philosophischer Fakultät eine Kooperationsvereinbarung zur Durchführung binationaler Promotionen (Cotutelle de thèse) unterzeichnet. Damit besteht für Promovierende die Möglichkeit, unter der Betreuung von Professorinnen und Professoren beider Hochschulen zu promovieren und mit dem Abschluss der Promotion einen Doktorgrad zu erlangen, der gemeinsam von beiden Universitäten verliehen wird. Für das Verfahren der binationalen Promotion gelten die Bestimmungen der Kooperationsvereinbarung in Verbindung mit der Promotionsordnung für die Philosophische Fakultät der Universität Passau sowie der Ordnung des Doktorstudiums und der Geschäftsordnung der Interdisziplinären Doktorschule der AUB.

Weitere Informationen erhalten Sie über dekanatatphil.uni-passau.de sowie direkt auf den Seiten der Andrássy Universität Budapest, wo auch die Vertragsunterlagen zum Download bereitstehen.