Philosophische Fakultät
Dorothea Will

Dorothea Will

Studium

B.A. Kulturwirtschaft (Passau, 2008), MSt English Literature (Oxford, 2009), Staatsexamen Lehramt an Gymnasien (Anglistik und Germanistik) (Passau, 2010)

Promotion im Fach

Kulturwirtschaft

Thema

„The Indigenisation of Laughter. The Politics of Humour and Identity in British Television Comedy Exports to the USA”

Forschungsansatz

Das Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel „The Indigenisation of Laughter: The Politics of Humour and Identity in British Television Comedy Exports to the USA” verfolgt das Ziel, am Beispiel von erfolgreichen aber auch gescheiterten Adaptionen britischer Comedy-Serien für den amerikanischen Markt zwischen 1970 und 2015 die Herausforderungen des Fernsehformathandels in zunehmend vernetzten Gesellschaften mit zugleich hohen Individualisierungsmöglichkeiten im Fernsehkonsum zu untersuchen. Aus der komparativen Untersuchung von Comedy-Exporten und deren indigenisation, der Eingliederung in die fremde Kultur, sollen wertvolle Einblicke in das transkulturelle Adaptionsverhalten von kulturellen Produkten resultieren. Dabei spielen Fragen nach den unterschiedlichen Dynamiken der Fernsehmärkte in ihrem transnationalen bzw. transatlantischen Kontext eine wichtige Rolle, wobei grundsätzlich zu beachten gilt, dass das Genre der television comedies in den beiden Ländern eine grundsätzlich unterschiedliche Funktion erfüllt. Im Zentrum der Arbeit stehen Fragen nach der Exportierbarkeit (exportability) eines Genres, von Formaten und Inhalten. Der Annahme folgend, dass nur das Streben nach Lachen universell ist, nicht aber der jeweilige Auslöser, gilt es durch die Erforschung einer kulturellen Übersetzbarkeit von Humor und Unterhaltung, Aussagen über das zugrundliegende Werte- und Normensystem des jeweiligen Kollektivs abzuleiten.