Department für Kulturraumstudien
Studium

Studium

"MANoLAS-Welcome-Info-Veranstaltung" im WS 2015/2016

Liebe MANoLASianerinnen und MANoLASianer,

wir möchten Sie herzlich alle zu unserer WS 2015/2016 "MANoLAS - Welcome - Info-Veranstaltung" einladen. Dieses findet am Montag, den 19.10.2015, um 18:15 Uhr im Seminarraum NK 401 statt. Wir, die Studiengangsleitung, möchten dieses Treffen zum Anlass nehmen Sie bei uns herzlich willkommen zu heißen. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen um uns gegenseitig kennenzulernen, allgemeine Information und Tipps zur Semester- und Studienplanung zu geben und bei Ihnen aufgekommene Fragen zu klären.

Bitte geben Sie uns bis Mittwoch, den 18.10.2015, kurz Rückmeldung, ob Sie an unserem "Welcome Get-Together" teilnehmen werden. Rückmeldung geben Sie bitte Sarah Makeschin (sarah.makeschin@uni-passau.de), die sich um das Studiengangsmanagement kümmert.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen. Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.

Beste Grüße

Ihre Studiengangsleiter Prof. Dr. Karsten Fitz und Prof. Dr. Werner Gamerith und Ihre Sarah Makeschin

BAYLAT-Mobilitätsbeihilfe für Aufenthalte in Lateinamerika

BAYLAT-Mobilitätsbeihilfe für Aufenthalte in Lateinamerika

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) schreibt erneut die BAYLAT-Mobilitätsbeihilfe für Studien-, Forschungs- und Praktikumsaufenthalte in Lateinamerika aus.

Bewerbungsschluss: 16.11.2015

Bitte beachten Sie, dass der Praktikums- bzw. Forschungsaufenthalt frühestens ab dem 01.02.2016, Studienaufenthalte frühestens ab dem 29.02.2016 beginnen dürfen.

Die Aufenthalte in Lateinamerika müssen zwingend noch in 2016 beginnen, dürfen aber bis 2017 andauern. Eine weitere Neuerung ist, dass die BAYLAT-Mobilitätsbeihilfe zur Vermeidung von Doppelförderung nicht mehr mit anderen Stipendien kombinierbar ist. Bei Beantragung und/oder Gewährung von Auslands-BAföG ist eine Förderung grundsätzlich möglich, aber es kann nicht der volle Satz der Mobilitätsbeihilfe genehmigt werden.

Hier gibt es weitere Informationen

Auslandspraktikum Lateinamerika

Auslandspraktikum Lateinamerika

Das Instituto Latinoamericano para una sociedad y un derecho alternativos (ILSA) vergibt in Kolumbien Praktikumsplätze im soziologische, politischen, wirtschaftlichen und geographischen Bereich. Das ILSA wurde 1978 gegründet und ist in Kolumbien, sowie in vielen weiteren Lateinamerikanischen Ländern aktiv und befasst sich mit sozialen und rechtlichen Fragen. Durch ihre Nachforschungen und Aktivtäten im rechtlcihen und sozialen Bereich unterstützt ILSA lokale grassroots organisationen und social movements die sich für Menschenrechtsfragen, sowie für sozio-ökonomische und umweltbezogene Rechtsthemen einsetzten.

Hier gibt es weitere Informationen

Postgraduierten-Programms des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE)

Das Postgraduierten-Programm des DIE bereitet jedes Jahr rund 20 deutsche und europäische Hochschulabsolventinnen und -absolventen auf den Berufseinstieg in die globale Entwicklungszusammenarbeit vor. Der Kurs beginnt am 1. September und erstreckt sich über neun Monate.

In den ersten 11 Wochen der Ausbildungszeit finden in Bonn interaktive Lehrveranstaltungen zu entwicklungspolitischen Fachthemen und aktuellen globalen Herausforderungen sowie Methodenworkshops zu Professional Writing und zur Verbesserung der kommunikativen und sozialen Kompetenzen statt.

Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen danach empirische und beratungsorientierte Forschungsvorhaben in Entwicklungs- und Transformationsländern, die sogenannten Länderarbeitsgruppen (LAG). Die Projekte werden von vier Teams unter Leitung jeweils einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers des DIE durchgeführt.

Neben dem fachlichen Ausbildungsangebot berät das DIE die Kursmitglieder intensiv bei der beruflichen Orientierung. Das Institut nutzt dabei seine langjährigen Kenntnisse und engen Kontakte zu allen wichtigen deutschen und internationalen Institutionen im Berufsfeld der globalen Entwicklungszusammenarbeit. Das DIE kann jedoch keine Garantie für eine anschließende Beschäftigung geben.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Hochschulexamen, vorzugsweise in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Master/Diplom/Magister); Erstes Staatsexamen (Lehramt); Zweites Staatsexamen (Jura); alle mit sehr guten oder guten Noten; und Gesamtstudienumfang laut ECTS (falls zutreffend) möglichst 300 ECTS-Punkte
  • Deutsch (C2), Englisch (C1-C2) und mindestens eine weitere UN-Sprache oder Portugiesisch (B2). Bitte beachten Sie, dass Sie die zweite UN-Sprache (oder Portugiesisch) mindestens auf dem Niveau B2 beherrschen müssen. Ist dies nicht der Fall, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden. Ihre Sprachkenntnisse werden bei Zulassung zur Hauptauswahl außerdem von Muttersprachler/innen geprüft.
  • Deutsche oder andere EU-Staatsangehörigkeit (plus Schweiz und Norwegen)
  • Beschäftigung mit entwicklungspolitisch relevanten Themen während des Studiums
  • Praktika sowie Arbeits- und/oder Studienaufenthalte in Ländern des globalen Südens oder in Transformationsländern
  • Bei Kursbeginn (1. September) unter 30 Jahre alt
  • Absicht, in der bi- und multilateralen Entwicklungszusammenarbeit tätig zu werden; Bereitschaft, ins Ausland zu gehen

Sie können sich NICHT bewerben, wenn Sie bereits an einem deutschen Nachwuchsförderungsprogramm teilgenommen haben, wie etwa dem EZ-Traineeprogramm der GIZ oder dem Mercator Kolleg. Waren Sie hingegen Teilnehmende des Carlo-Schmid-Programms, ist eine Bewerbung möglich.

Exzellenzstipendien der akademischen Programme der Mexikanischen Regierung 2015

Bei den Exzellenzstipendien handelt es sich um Stipendien für weiterführende Fachstudiengänge, Masterstudiengänge, Aufenthalte im Rahmen von Promotionen, für Forschungsaufenthalte für Post-Docs oder Forschungsprogramme für Postgraduierte sowie Mobilitätsprogramme für einen ersten Hochschulabschluss (licenciatura) und Postgraduiertenstudiengänge. Die Stipendien werden für eine Dauer von bis zu 3 Jahren vergeben.

Bitte beachten Sie, dass Stipendienanträge nur für die in der Ausschreibung genannten Programme und die aufgeführten Hochschuleinrichtungen gestellt werden können.

Interessierte können ihre Bewerbung ab sofort einreichen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2014.

Bewerbungen sind an folgende Adresse zu richten:

Botschaft von Mexiko
Abteilung für technische, wissenschaftliche
und akademische Zusammenarbeit
Klingelhöferstraße 3
10785 Berlin

Bei Fragen können sich Interessierte an die Botschaft wenden: Tel. 030/269323-0, E-Mail, Abteilung für technische, wissenschaftliche und akademische Zusammenarbeit

Informationsschreiben Exzellenzstipendien

Informationsveranstaltung MANoLAS WS 2013/2014

Termin: 08. Oktober 2013, 12:00-14:00 Uhr
Ort: Universität Passau, NK 204

Liebe MANoLASianer/innen,

gerne würden wir Sie zur O-Wochen Informationsveranstaltung "MANoLAS" der Fachschaft Philo am 08.10.13 von 12-14 Uhr im NK 204 einladen. Neben einer grundsätzlichen Einführung in den Studiengang durch die Fachschaft der Philosophischen Fakultät würden wir – die Studiengangsleitung – uns gerne kurz bei Ihnen vorstellen. Ergänzend zum Vortrag der Fachschaft werden wir ein paar Worte zu unserem Master sagen und stehen Ihnen dann selbstverständlich auch für etwaige Fragen zur Verfügung. Über ein Kommen Ihrerseits würden wir uns sehr freuen.

Ihre Studiengangsleitung MANoLAS

Programm O-Woche Fachschaft Philo

Inter-American Studies Platform

Die International Association of Inter-American Studies bietet ein für MANoLASianer sehr interessantes Publikations- und Konferenzangebot. 2009 gegründet möchte die Gesellschaft interdisziplinäre Studien auf dem Fachgebiet der Amerikaforschung fördern. Der Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf der Kultur, Literatur, Medien, Geschichte, Gesellschaften, Politik und Wirtschaft von Nord-, Mittel- und Südamerika. 

International Association of Inter-American Studies

Neuer Regionalbericht Medienprogramm Konrad-Adenauer-Stiftung Lateinamerika

Medienpolitik und Demokratie in Lateinamerika – Von Medienkonzernen und Provinzsendern

Zu starke Eigentumskonzentrationen im Mediensektor können der Demokratie schaden. Die Frage wie mit dieser Problematik umgegangen werden soll, stellt Politik und Öffentlichkeit auf dem latein-amerikanischen Kontinent und weltweit vor neue Herausforderungen.

Regionalbericht der Konrad-Adenauer-Stiftung

"Welcome Get-Together" WS 2012/2013

Termin: 15.10.2012, 18:00 Uhr
Ort: Amerikanistik PHIL 274

Liebe MANoLASianerinnen und MANoLASianer,

wir möchten Sie herzlich zu unserem "Welcome Get-Together" einladen. Dieses findet am Montag, den 15.10.2012, um 18:00 Uhr am Lehrstuhl für Amerikanistik (PHIL 274) statt. Wir, die Studiengangsleitung, möchten dieses Treffen zum Anlass nehmen Sie bei uns herzlich willkommen zu heißen. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen um uns gegenseitig kennenzulernen, allgemeine Information und Tipps zur Semester- und Studienplanung zu geben und bei Ihnen aufgekommene Fragen zu klären.

Bitte geben Sie uns bis Freitag, den 12.10.2012, kurz Rückmeldung, ob Sie an unserem "Welcome Get-Together" teilnehmen werden. Rückmeldung geben Sie bitte Sarah Bernhard, unsere Studiengangsassistentin.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.
Beste Grüße
Ihre Studiengangsleiter Prof. Karsten Fitz und Prof. Werner Gamerith

Juli 2012: Semesterabschlussgrüße unserer "MANoLASianerinnen"

MANoLAS-Studierende

Die MANoLAS Studiengangsleitung wünscht Ihnen erholsame Semesterferien und einen sowohl erfolgreichen, wie spannenden Auslandsaufenthalt!

Förderung eines Auslandsaufenthalts in Lateinamerika

baylat-Logo

Mobilitätsbeihilfen für Studierende an bayerischen Hochschulen

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) fördert mittels Mobilitätsbeihilfen Studierende an bayerischen Hochschulen und Universitäten bei der Durchführung eines Auslandsaufenthalts für ein Studiensemester, einen Forschungsaufenthalt zur Anfertigung der Abschlussarbeit (Bachelor-, Diplom-, Magister-, Master- oder Zulassungsarbeit) oder einen Praktikumsaufenthalt in Lateinamerika.

Weitere Informationen zu den Programmen inkl. Bewerbungsfristen

Auslandspraktikum Lateinamerika

Logo des Lateinamerika Vereins

Beim Lateinamerika Verein e.V. (LAV), mit Sitz in Hamburg, handelt es sich um ein Unternehmensnetzwerk für deutsche Firmen die bereits in Lateinamerika tätig sind oder tätig werden wollen. Der Lateinamerika Verein ist branchenübergreifend und bundesweit  tätig. Mitglieder setzen sich zusammen aus Unternehmen vom mittelständischen Betrieb, bis hin zum globalen Konzern.

Auf der Webseite des Lateinamerika Vereins können Sie Stellenanzeigen einsehen, die speziell auf Lateinamerika ausgerichtet sind. Zudem können Sie in der Rubrik Mitgliedersuche Mitgliedsfirmen des Netzwerks aufrufen und recherchieren, in welchen Branchen die Firmen agieren und in welchen lateinamerikanischen Ländern sie tätig sind. Zusätzlich ist es auch möglich spezifisch nach Unternehmen in bestimmten Ländern oder Branchen zu suchen.