Department für Kulturraumstudien
Der akkreditierte Masterstudiengang North and Latin American Studies

Der akkreditierte Masterstudiengang North and Latin American Studies

Las Vegas

Als Studiengangsleiter überzeugt mich vor allem der innovative Auftritt von MANoLAS, dem MA-Studiengang North and Latin American Studies an der Universität Passau. Da ist nicht nur ein sprechender und origineller Name, der Interesse weckt auf mehr, was mit den beiden Amerikas zu tun hat, da ist auch ein überzeugendes inhaltliches Konzept, das die vielfältige kultur- und geisteswissenschaftliche Expertise zu Nord- und Südamerika an der Universität Passau bündelt.

Studium

Von der Geographie, die in allen drei Abteilungen (Anthropogeographie, Physische und Regionale Geographie) Schwerpunkte in Nord- oder Lateinamerika besitzt, über die Amerikanistik und Romanistik bis hin zur Politikwissenschaft: Einschlägige Amerika-Kompetenzen in diesen Fächern werden zu einem interdisziplinären Studiengang ver­schmol­zen, dessen besondere Note eine verpflichtende Auslandserfahrung umschließt: Indem sich Studierende während eines Aufenthalts in Lateinamerika an einer der zahlreichen Partneruniversitäten oder beim fünfmonatigen Auslandspraktikum die spezifisch lateinamerikanische Sicht auf Nordamerika aneignen und mit ihr vertraut machen, wird die in Europa üblicherweise praktizierte transatlantische Perspektive um einen Süd-Nord-Blick ergänzt. Auch hierin ist MANoLAS ist seiner Unkon­ventionalität bemerkenswert.

Events

Die MANoLAS-Kernfächer werden von weiteren Disziplinen, die weit über die Philosophische Fakultät hinausweisen (Wirtschaftswissenschaften und Jura), begleitet. In zahlreichen Zusatzveranstaltungen und Sonderinitiativen, wie etwa den Passauer Lateinamerikatagen (PLA) oder der Danube Summer School, haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre Kenntnisse über die beiden Amerikas zu vertiefen und Kontakte zu knüpfen.

Brückenschlag in andere Welten

Rodeo

Dass MANoLAS - neben einem Auslandsaufenthalt in Nord- oder Lateinamerika - in den lebenswerten, mehrfach ausgezeichneten und jüngst zum schönsten seiner Art in Deutschland gekürten Campus der Universität Passau eingebettet ist, wird von Studierenden wie Lehrenden als weiteres "asset" gesehen, die das Studium im äußersten Südosten der Republik so attraktiv machen. In einem kulturellen Kontext, der als "klein, aber fein" zu bezeichnen ist, und in unmittelbarer räumlicher Nachbarschaft zu Österreich und Tschechien hat sich die Stadt Passau weit über ihre unmittelbare Bedeutung in Bayern und Nieder­bayern als abwechslungsreicher Universitätsstandort positioniert. MANoLAS bietet, von hier ausgehend, eine Brücke über den Atlantik in die beiden Amerikas. Absolventinnen und Absolventen dürfen eine adäquate Beschäftigung in Unternehmen mit nord- und latein­amerikanischen Interessen und Geschäftsfeldern ebenso erwarten wie ein Engagement in kulturellen Tätigkeiten, die über den Atlantik weisen. Je nach persönlichem Profil und individuellem Studienschwerpunkt sind hier Karrieren in Museumsverwaltungen, Kunst­agenturen, in der Tourismus- und Reisebranche, in Politik, Diplomatie und Außenhandels­vertretungen oder im Verlagswesen und Medienbereich überall dort möglich, wo Amerika-Repräsentanzen Amerika-Expertise erfordern.

Ich wünsche allen MANoLAS-Studierenden viel Erfolg bei ihrem Engagement für Nord- und Lateinamerika an der Universität Passau!

Ihr Studiengangsleiter Professor Dr. Karsten Fitz