Fachdidaktik Französisch
Fragen zum Lehramtsstudium

Fragen zum Lehramtsstudium

Soll ich eigentlich – angesichts der aktuellen Einstellungschancen – ein Lehramtsstudium absolvieren?

  • Bei entsprechendem pädagogischen Interesse und sprachlicher Begabung sollten Sie durchaus ein Französisch-Studium für das Lehramt aufnehmen – allerdings nicht ohne einen realistischen Blick auf die gegenwärtig sehr angespannte Situation auf dem Arbeitsmarkt Schule zu werfen.
  • Außerdem sollten Sie sich bei Ihrer Berufswahl dessen bewusst sein, dass es sich beim Französischunterricht – wie beim Arbeitsfeld "Schule" überhaupt – um eine hoch komplexes und anspruchsvolles Berufsfeld handelt.

Was erwartet Lehramtsanwärterinnen und -anwärter für Französisch heute?

  • All denjenigen, die sich ein Bild von dem Berufsfeld "Französischunterricht" machen möchten, wie es sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts darstellt, sei die Lektüre des Artikels von Gerhard Gesser empfohlen.

Welches sind die fachdidaktischen Inhalte des Lehramtsstudiums und welche Leistungsnachweise sind in der Fachdidaktik zu erwerben?

Was ist für das studienbegleitende fachdidaktische Praktikum zu beachten?

  • Für das Praktikum ist eine einigermaßen sichere Beherrschung der Fremdsprache Voraussetzung, deshalb können Sie sich erst nach bestandener Zwischenprüfung anmelden.
  • Zudem empfehle ich nachdrücklich, das Praktikum erst im Anschluss an einen längeren Auslandsaufenthalt im Zielsprachenland abzuleisten (siehe unten).
  • Das studienbegleitende Praktikum findet immer im Wintersemester statt. Die Anmeldung muss jeweils bis zum 30.4. beim zuständigen Praktikumsamt erfolgen.

Kann ich meine Zulassungsarbeit in Fachdidaktik schreiben?

  • Der sogenannte akademische Mittelbau, zu dem ich zähle, ist grundsätzlich zwar nicht berechtigt, Zulassungsarbeiten zu vergeben. Allerdings besteht im Rahmen einer Kooperation mit einem der romanistischen Lehrstühle die Möglichkeit einer fachdidaktischen Schwerpunktsetzung. Themenwahl, Korrektur und Bewertung der Arbeit erfolgen dann überwiegend oder ausschließlich aus fachdidaktischer Perspektive. Das Staatsministerium unterstützt ausdrücklich diese Praxis und wird sie in Zukunft weiter fördern.

Soll ich für die Zeit meines Lehramtsstudiums einen Auslandsaufenthalt einplanen?

  • Auch wenn er (noch?) nicht zu den Zulassungsvoraussetzungen zum Staatsexamen gehört: Eigentlich sollte für jede zukünftige Fremdsprachenlehkraft mindestens ein längerer Auslandsaufenthalt während der Studienzeit eine Selbstverständlichkeit sein. Wie sonst – wenn nicht durch persönlichen Erfahrungen – soll die Lehrkraft den Schülerinnen und Schülern später ein lebendiges Bild von der Zielsprache Französisch und der Kultur Frankreichs oder anderer frankophoner Länder vermitteln?
  • Außerdem wird in der LPO I, § 50 u. 70 (Fassung von 2002) ausdrücklich darauf verwiesen, dass im Staatsexamen landes- und kulturkundliche Kenntnisse in Bezug auf Frankreich "auch unter Berücksichtigung eigener Erfahrung" geprüft werden sollen.
  • Für Lehramtsstudierende bietet sich – neben dem Auslandsstudium – natürlich vor allem die Möglichkeit einer Tätigkeit als Fremdsprachenassistentin bzw. -assistent an (sehr gute Vermittlungschancen; Anerkennung des studienbegleitenden Praktikums).