Fachbereich Geographie
Regionale Geographie

Regionale Geographie

Die Regionale Geographie bildet gleichsam als Synthese von Physischer und Anthropogeographie jenen Teil der Geographie, der sich mit bestimmten Teilgebieten der Erdoberfläche auseinandersetzt und diese aus physisch- und anthropogeographischem Blickwinkel auf ihre räumlichen Strukturen, Prozesse und Wechselwirkungen analysiert. Der Untersuchungsgegenstand ist dabei primär auf der Mesoebene angesiedelt; im Mittelpunkt steht meist eine Landschaft, eine Region oder ein Staat.

Räumliche Arbeitsschwerpunkte der Professur für Regionale Geographie bilden Regionen in Mittel- und Südeuropa sowie in Nordamerika. Dazu zählen insbesondere der Alpenraum (Österreich, Schweiz), Italien (vor allem die nördlichen Landesteile), Slowenien sowie die nordöstlichen und die südwestlichen Vereinigten Staaten von Amerika (New York, Los Angeles, Las Vegas).

Thematisch stehen die Sozialgeographie (besonders die Geographie des Bildungs- und Qualifikationswesens, hier vor allem Vereinigte Staaten von Amerika), die Kulturgeographie (besonders Ethnizität, mit Schwerpunkt Vereinigte Staaten von Amerika und Alpenraum, sowie kulturwissenschaftlich-semiotische Ansätze in der Geographie) und die Stadtgeographie (besonders Erlebniswelten und [post]moderne Freizeit- und Konsumräume, hier vor allem Vereinigte Staaten von Amerika) im Vordergrund.

Ergänzt werden diese Schwerpunkte durch einen zusätzlichen Fokus auf allgemeine und anwendungsbezogene Fragestellungen der Raumordnung, Regionalentwicklung und Tourismusforschung im lokalen und regionalen Umfeld des Universitätsstandorts Passau (Niederbayern, Oberösterreich).