Lehrstuhl für Exegese und Biblische Theologie
Hochschuldidaktisches Profil

Hochschuldidaktisches Profil

Schwerpunkte und Handlungsfelder

Modell Hochschuldidaktisches Profil

Meine hochschuldidaktischen Schwerpunkte sind Constructive Alignment und Kompetenzorientiertes Lernen und Prüfen. Diese Schwerpunktsetzung bildet sich in allen Handlungsfeldern ab: von der Planung der eigenen Lehre über die Begleitung von Lernwegen in Workshops bis zur Mitarbeit in der Studiengangsentwicklung.

Ein Ziel ist dabei, die eigene universitäre Lehre nicht nur kompetenzorientiert zu gestalten, sondern Lehren, Lernen und Prüfen in einen nachvollziehbaren Zusammenhang zu bringen. Meine eigenen Lehrforschungsprojekte beschäftigen sich daher mit Themen wie alternativen Prüfungsformen oder der Frage, was eine kompetenzorientierte Vorlesung ausmacht und wie sie im konkreten Studienalltag aussieht. Kollegiales Feedback von anderen Lehrenden ist dabei ebenso wertvoll wie die Einblicke, die Studierende in ihre individuellen Lernwege gewähren. Beides fließt in die eigene Lehre ebenso ein wie in die Arbeit mit Lehrenden unterschiedlicher Disziplinen in den Workshops, die ich als Multiplikatorin für Hochschuldidaktik anbiete.

Akkreditierung

Es gehört zur guten Praxis der akademischen Arbeit, auch hochschuldidaktisches Arbeiten immer wieder zu evaluieren und extern auf Einhaltung der aktuellen Standards begutachten zu lassen. Seit Ende 2015 bin ich bei der akko - Akkreditierungskommission für Qualität in Forschung und Lehre der dghd als Person akkreditiert und seither auch als Gutachterin für die akko (http://www.dghd.de/praxis/akkreditierungskommission/) tätig.

Netzwerk Theologie und Hochschuldidaktik

Im Netzwerk Theologie und Hochschuldidaktik, aber auch im Austausch mit anderen Multiplikatoren und Multiplikatorinnen sowie Experten und Expertinnen für Hochschuldidaktik werden Lehr- und Forschungskonzepte immer wieder angefragt und in gemeinsamen Lernprozessen beständig weiterentwickelt.

Zwei aktuelle Beispiele für die Früchte dieser gemeinsamen Arbeit sind:

  • Die Co-Leitung der 2014 von der akko re-akkreditierte Hochschuldidaktische Weiterbildung "Theologie Lehren Lernen" in Trägerschaft des Katholisch-Theologischen Fakultätentags und der Deutschen Bischofskonferenz – ein speziell auf die Bedürfnisse von Doktorandinnen und Doktoranden sowie Habilitandinnen und Habilitanden der Theologie zugeschnittenes hochschuldidaktische Basismodul.
  • Mit Lehrenden der Bibelwissenschaft entstand in Zusammenarbeit mit Dr. Annett Giercke-Ungermann (RWTH Aachen) der Band Orks in der Gelehrtenwerkstatt? Bibelwissenschaftliche Lehrformate und Lernumgebungen neu modelliert, der alternative, an Universitäten und Fachhochschulen bereits erprobte Lehrkonzepte im Bereich der Bibelwissenschaften vorstellt und ist in der Reihe "Theologie und Hochschuldidaktik" erschienen.