Lehrstuhl für Exegese und Biblische Theologie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Bernhard Klinger

Dr. Bernhard Klinger
Telefon: +49(0)851/509-2033
Fax: +49(0)851/509-2003
Bernhard.Klinger@uni-passau.de
Raum: KT 74b
Michaeligasse 13
Passau
Lehrstuhl für Exegese und Biblische Theologie
Sprechzeiten: in der Regel mitwochs - 11.00 bis 12.00 - Abweichungen möglich - Anmeldung über Stud.IP

Lebenslauf


zusätzlich zu den universitären Aufgaben von Mai 2014 bis Februar 2016 Theologischer Referent von Bischof Dr. Stefan Oster SDB
  • seit 2013 vom Bistum Passau als Wissenschaftlicher Assistent an den Lehrstuhl für Exegese und Biblische Theologie abgeordnet
  • seit 2008 Dozent für Biblisches Hebräisch innerhalb des Propädeutikums am Priesterseminar St. Stephan in Passau
  • 2006 Promotion im Fach Exegese Altes Testament mit dem Thema „pathei mathos - Durch Leiden lernen. Das Buch Ijob als Drama gelesen.“
  • 2003-2013 Lehrbeauftragter für Bibelhebräisch (bis 2008) bzw. für Grundkurs Altes Testament (von 2007 bis 2013) an der Katholisch-Theologischen Fakultät bzw. dem Department für Katholische Theologie der Universität Passau
  • 2002-2013 Persönlicher Referent von Bischof Wilhelm Schraml; zeitweise zusätzlich Religionsunterricht an der Grundschule Passau – Innstadt und am Gymnasium Leopoldinum in Passau
  • 1998-2002 Pastoralassistent in der Pfarrei Passau – Innstadt; später zusätzlich Pädagogischer Mitarbeiter beim Katholischen Kreisbildungswerk Passau
  • 1997-1998 Pastoralkurs im Bistum Passau und Ausbildung zum Pastoralassistenten
  • 1997 Diplom in katholischer Theologie
  • 1992-1997 Studium der katholischen Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Passau und der Universität Fribourg (Schweiz)
  • 1979-1992 Grundschule und Gymnasium in Untergriesbach

Publikationen

Monographie:
  • Im und durch das Leiden lernen. Das Buch Ijob als Drama. (Bonner Biblische Beiträge 155), Hamburg 2007.

Herausgeberschaft
  • Oster, Stefan, Person-Sein vor Gott. Theologische Erkundungen mit dem Bischof von Passau, Freiburg 2015.

Aufsätze:
  • Erziehung und Zucht als Bildungsziele. Zur Relevanz der Begriffe מוסר und παιδεία im Sprichwörterbuch und im Hellenismus, in: Protokolle zur Bibel 27 (2018) 96-112. [https://phaidra.univie.ac.at/o:918378]
  • „Gewänder der Heiligkeit“ (Ex 28) Wer schmückt sich mit was – und vor allem mit wem?, in: Peetz, Melanie / Huebenthal, Sandra (Hrsg.), Ästhetik, sinnlicher Genuss und gute Manieren. Ein biblisches Menü in 25 Gängen (ÖBS 50), Wien 2018, 39-55.
  • Ut pictura Biblia sacra? - Zu Möglichkeiten und Grenzen der Lehre vom vierfachen Schriftsinn, in: Klappstein, Verena / Heiß, Thomas (Hg.), als bis wir sein Warum erfasst haben. Die Vierursachenlehre des Aristoteles in Rechtswissenschaft, Philosophie und Theologie (Grundlagen der Rechtsphilosophie 4), Stuttgart 2017, 55-74.
  • „Sie findet sich nicht in der Lebenden Land“ (Ijob 28,13b) - Zur Relevanz des Buches Ijob für die Arbeit in der Notfallseelsorge, in: Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung (Hg.), Wo Worte ihre Grenzen finden - Einsatzort Notfall-Seelsorge, Mainz 2013.
  • Anima Christi. Biblische Quellen eines Gebets, in: Geist und Leben 4 (2012) 358-375.
  • Identität wahren - Integration fördern. Überlegungen auf dem Boden des Alten Testaments, in: Xeravits, Géza G., Dušek, Ján (Hg.), The Stranger in Ancient and Mediaeval Jewish Tradition. (Deuterocanonical and Cognate Literature Studies 4), Berlin 2010, 47-63.



Rezension:
  • Köckert, Matthias, Abraham (Biblische Gestalten 31), Leipzig 2017,
in: bbs 5.2019 [https://www.bibelwerk.de/fileadmin/verein/buecherschau/2019/Koeckert_Abraham.pdf ]
 
  • Knapp, Andreas, Beim Anblick eines Grashalms, Würzburg 2017,

in: bbs 10.2018 [http://www.biblische-buecherschau.de/2018/Knapp_Grashalm.pdf]
 
  • Witte, Markus, Hermeneutik des Alten Testaments, Leipzig 2017,
in: bbs 10.2018 [http://www.biblische-buecherschau.de/2018/Witte_Hermeneutik.pdf]
 
  • Hopf, Matthias, Liebesszenen. Eine literaturwissenschaftliche Studie zum Hohenlied als einem dramatisch-performativen Text (AThANT 108), Zürich 2016,
​​​​
in: bbs 11.2017 [ http://www.biblische-buecherschau.de/2017/Hopf_Liebesszenen.pdf]
 
  • Oorschot, Jürgen van (Hg.), Anthropologie(n) des Alten Testaments, Leipzig 2015,

in: bbs 10.2017 [http://www.biblische-buecherschau.de/2017/Oorschot_Anthropologien.pdf]

 

  • Markl, Dominik, Gottes Volk im Deuteronomium, Wiesbaden 2012,
in: bbs 7.2017 [http://www.biblische-buecherschau.de/2017/Markl_Gottes Volk im Dtn.pdf]
 
  • Kowalski, Beate, Die Johannespassion von Arvo Pärt, Stuttgart 2015,
in: bbs 2.2017 [http://www.biblische-buecherschau.de/2017/Kowalski_Johannespassion.pdf ]
 
  • Janowski, Bernd, Der nahe und der ferne Gott (Beiträge zur Theologie des Alten Testaments 5), Neukirchen-Vluyn 2014,
in: bbs 12.2016 [ http://www.biblische-buecherschau.de/2016/Janowski_Nahe ferne Gott.pdf ]
 
  • Janowski, Bernd, Ein Gott, der straft und tötet? Neukirchen-Vluyn 2013,
in: bbs 10.2016 [ http://www.biblische-buecherschau.de/2016/Janowski_Gottesbild-AT.pdf ]
 
  • Fieger, Michael, Wörterbuch alttestamentlicher Motive, Darmstadt 2013,
in: bbs 2.2016 [ http://www.biblische-buecherschau.de/2016/Fieger_Woerterbuch.pdf ]
 
  • Falk, Ilse u.a. (Hg.), So ist mein Leib. Alter, Krankheit und Behinderung - feministisch-theologische Anstöße, Gütersloh 2012,
in: bbs 10.2015 [ http://www.biblische-buecherschau.de/2015/Falk_Leib.pdf ]
 
  • Guttenberger, Gudrun, Passio Christiana (SBS 223), Stuttgart 2010,
in: bbs 9.2015 [ http://www.biblische-buecherschau.de/2015/Guttenberger_Petrusbrief.pdf ]
 
  • Seybold, Klaus, Poetik der prophetischen Literatur im Alten Testament, Stuttgart 2010,
in: bbs 8.2013 [ http://www.biblische-buecherschau.de/2013/Seybold_Poetik.pdf ]

Schwerpunkte

  • Zusatzqualifikation:
  • Zertifikat „Theologie lehren lernen“ – Hochschuldidaktsche Weiterbildung (Veranstalter: Katholisch-Theologischer Fakultätentag in Kooperation mit dem Bereich Glaube und Bildung des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz)
  • Grundkurs Bibliolog (Zertifikat des Bibliolog-Netzwerkes)


Projekt:
  • "Kommentar des Hieronymus zum Buch Maleachi"
Ziel des Projektes ist es, den Kommentar des Hieronymus zu Maleachi aus dem Lateinischen zu übersetzen und anhand dieses Kommentars der Frage nachzugehen, inwieweit und unter welchen Kriterien die Exegese der Kirchenväter in die heutige alttestamentlichen Exegese eingebracht werden kann. 

Sprechstunden

während der Vorlesungszeit: mittwochs - Anmeldung über Stud.IP
während der vorlesungsfreien Zeit: Terminvergabe über Stud.IP

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2019

Wintersemester 2018/19