Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt empirische Lehr-/Lernforschung
Projektdetails

Projektdetails

Standards und Indikatoren für die Entwicklung von Kompetenzen in der Lehrerbildung

Was sollen Lehramtsstudierende können, wenn sie die ersten Semester ihres Studiums und ein erstes Schulpraktikum erfolgreich bestanden haben? Welche Kompetenzen sollen sie in einer Spätphase ihres Studiums haben, wenn sie im Studium weiter sind und ein studienbegleitendes fachdidaktisches Praktikum absolviert haben? Und wie weit soll ein Studienreferendar bzw. eine -referendarin am Ende der Lehramtsbildung auf dem Weg zu einer professionellen Lehrkraft sein? Schließlich: Was sollen professionelle Lehrkräfte können, was ein Referendar bzw. eine Referendarin vielleicht noch nicht können kann?

Fragen wie diese sind Ausdruck des Problems, dem sich eine Arbeitsgruppe aus Hochschullehrenden, Seminarlehrkräften und Verantwortlichen der Schulaufsicht angenommen hat. Es sollte versucht werden, auf Basis aktueller Forschungsbefunde aus der empirisch pädagogisch-psychologischen Unterrichtsqualitätsforschung anhand ausgewählter Kriterien den Entwicklungsprozess vom Beginn des Studiums bis hin zur professionellen Lehrperson anhand von beobachtbaren Kompetenzen und Indikatoren zu beschreiben.

Das erste Ergebnis der Arbeitsgruppe ist ein Standardpapier mit Beispielindikatoren, an dem Beobachter erkennen können, ob der Standard auf dem für die jeweilige Studienphase in der Regel erreichbaren Niveau umgesetzt wird. Es werden Standards in sechs zentralen Dimensionen dargestellt:

  1. Handeln als Lehrperson
  2. die Schule als Lern- und Lebensraum
  3. Unterrichtsbeobachtung und -evaluation
  4. Unterrichtsplanung, -durchführung und -analyse
  5. Klassenführung
  6. Leistungsmessung

In einer spiralcurricularen Darstellung wird der Weg der professionellen Entwicklung, beginnend bei den ersten Handlungserfahrungen als Lehrperson beschrieben. Dazu werden jeweils Indikatoren aufgeführt, an denen man die Erreichung des jeweiligen Standards beobachten kann. Ein theoretischer Teil führt in die erziehungswissenschaftliche Diskussion rund um das Thema Lehrerbildungsstandards ein und verankert die vorliegenden Standards sowie die dazugehörigen Indikatoren in der aktuellen Unterrichtsqualitätsforschung.

Aktuell wird im Projekt an der Frage gearbeitet, wie sich Dimensionen fachdidaktischer Unterrichtsqualität in die Standards einarbeiten lassen, um bildungswissenschaftliche Kompetenzen und fachdidaktische Kompetenzen miteinander zu verschränken. Zudem sollen in den Standards derzeit noch nicht enthaltene Kompetenzdimensionen wie Schulentwicklung und Beratung integriert werden.





Projektleitung an der Universität Passau Prof. Dr. Jutta Mägdefrau (Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt empirische Lehr-/Lernforschung)
Laufzeit 01.01.13 - 31.12.19
Themenfelder Erziehungswissenschaft, Allgemeine und fachbezogene Lehr-, Lern- und Qualifikationsforschung


zurück