Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt empirische Lehr-/Lernforschung
Lernaufgaben im Schulbuch

Lernaufgaben im Schulbuch

Die Rolle individualisierender Lernaufgaben im Geschichtsschulbuch aus Sicht von Lehrkräften

Im Rahmen des ALGe-Projekts wurde eine explorative Studie mit Befragungen von Geschichtslehrkräften an bayerischen Realschulen durchgeführt. Ein Ziel der Studie war, Informationen über die Adaptionsqualität von Lehrwerksaufgaben aus Sicht von Lehrkräften zu erhalten. Die an der Befragung teilnehmenden Lehrkräfte (N = 600) gaben Auskunft zu ihrer Einschätzung der Aufgabenqualität in den Schulbüchern des Faches Geschichte, zur Rolle, die Schulbuchaufgaben sowie selbst konstruierte Lernaufgaben in ihrem Unterricht spielen, zu didaktischen Intentionen, die sich mit dem Aufgabeneinsatz verbinden. Parallel dazu wurden pädagogisch-didaktische Überzeugungen der Lehrpersonen hinsichtlich der Differenzierung im Geschichtsunterricht erhoben.

Es sollte geprüft werden, ob der Einsatz differenzierender Lernaufgaben mit zentralen didaktischen beliefs und perzipierter Lehrwerksqualität zusammenhängt und ob sich Lehrpersonen mit tendenzieller Differenzierungsneigung durch die Lehrwerke in ihren Differenzierungsbemühungen unterstützt sehen. Zusätzlich wurden Berufserfahrung und Geschlecht als unabhängige Variablen einbezogen.

Projektleitung und -durchführung: Prof. Dr. Jutta Mägdefrau und Prof. Dr. Andreas Michler

Publikation der Ergebnisse

Mägdefrau, Jutta & Michler, Andreas (2012): Individualisierende Lernaufgaben im Geschichtsunterricht – Eine empirische Untersuchung zur Rolle von Schulbuchaufgaben und Eigenkonstruktionen der Lehrkräfte. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, 209-233.