Lehrstuhl für Dogmatik und Fundamentaltheologie
Zulassungsarbeiten bzw. Hausarbeiten

Zulassungsarbeiten bzw. Hausarbeiten

Ivana Simic
"Die Charismatische Erneuerung in der katholischen Kirche"
2002

Bettina Sonnenhuber
“Zu einem Vorwurf der Leibfeindlichkeit Augustinus“
2004

Barbara Dorfner
"Dogmatik - die Grammatik der Religionslehrer!?" - Über die Bedeutung der Dogmatik für Religionslehrer in der Grundschule im Hinblick auf Kinderfragen und religiöse Kompetenz
2008

Raphael Brilka
"Christliche Eschatologie - drei Theologen, eine Hoffnung"
2009

Josef-Markus Schütz
"Der Mensch vor Gott - eschatologische Bewährungen einer schöpfungstheologischen Problemstellung Christentum und Islam im Vergleich" 
2010

Johannes Graup
"Gott auf der Spur. Schöpfungsspiritualität zwischen Theologie und Erlebnispädagogik"
2010

Elisabeth Vogl
Religiöse Identitätssuche zwischen spiritueller Gesellschaft und katholischer Gemeinschaft. Theologische Vermittlungsversuche auf der Basis soziologischer Beoachtungen zur Ist-Situation.
2012

Matthias Auer
Kreuzesspiritualität zwischen Musik und Theologie. Leitlinien entlang Josef Gabriel Rheinbergers Stabat Mater
2012

Günther Gaidies
Schöpfungstheologische Grundaussagen im Dialog mit den Naturwissenschaften
2012

Florian Fesl
Zwischen geschöpflicher Brüderlichkeit und jagdlicher Feindschaft. Eine Reflexion der Beziehung von Mensch und Tier
2012

Falk Alexander
Die Enzyklika Humanae Vitae als Problemanzeige und das Funktionsprinzip von Rezeption
2013

Hausberger Maria
Franziskanische Spiritualität als ekklesiologische Option für das 21. Jahrhundert
2014

Hofstätter Julia
Die heilige Kirche der Sünder?! - Schuld und Sünde im Christentum
2014

Eidenschink Eva-Marie
Das Gleichnis vom verlorenen Sohn
2016

Möller Susanne
Theologische Dimensionen der Notfallseelsorge
2016

Brem Julian
Der Theologie Hans Urs von Balthasar - Wesentliche Dimensionen seines Denkens unter dem Aspekt seiner Theologie der Weisheit
2017 

Öller Johannes
Was ist der Mensch? Eine neuere anthropologische Untersuchung des menschlichen Wesens entlang den Vorträge Wolfhart Pannenbergs
2017