Lehrstuhl für Dogmatik und Fundamentaltheologie
Forschungsstelle Hans Urs von Balthasar

Forschungsstelle Hans Urs von Balthasar

Theologie wird wahrheitsfähig aus ihrer Gottesbeziehung heraus.

(Vgl. dazu Balthasars kleine Schrift: Kennt uns Jesus, kennen wir ihn?)

Veranstaltungen:

S U M M E R   S C H O O L   2 0 1 9

            HANS URS VON BALTHASAR NACHDENKEN

            06. – 08.09.2019
            AM CAMPUS DER UNIVERSITÄT PASSAU


IN DER SUMMER SCHOOL LESEN WIR ZENTRALE TEXTE DES GROSSEN SCHWEIZER THEOLOGEN, UM SEIN DENKEN UND SEINE GEISTLICHE DIMENSION ZU ERFASSEN.

DIE LEKTÜRE WIRD DEZENT BEGLEITET VON SPIRITUELLEN ELEMENTEN.

EINGELADEN SIND ALLE, DIE SICH MIT DER THEOLOGIE HANS URS VON BALTHASARS BESCHÄFTIGEN – ODER DIESE KENNENLERNEN WOLLEN.

BEGINN: Freitag, 06. September 2019, 17.15 Uhr
ENDE: Sonntag, 08. September 2019, 12.30 Uhr

TEILNEHMERZAHL: max. 15 Personen

Die Übernachtung ist selbständig zu organisieren.

ANMELDUNG VIA E-MAIL BIS 22.07.2019:
Markus.Schuerzingeratuni-passau.de


WEITERE INFORMATIONEN:

Die folgenden Textpassagen aus der Theodramatik Hans Urs von Balthasars werden behandelt, wobei deren persönliche Lektüre als Vorbereitung auf die Veranstaltung erbeten wird.

Zweiter Band. Die Personen des Spiels, Teil 2: Die Personen in Christus

     II. Christologie im Durchblick
          B. Christi Sendung und Person (S. 136-238)

     III. Theologische Personen
          A. Erwählte und Gesendete (S. 241-259)
          B. Die Antwort der Frau
               1. Die Frau als Antwort (S. 260-268)
               5. Die Antwort der Kirche (S. 311-330)
          D. Der Einzelne (S. 411-424)

     V. Deus Trinitas (S. 461-489)

 

 

Hinweise:

Die Forschungsstelle befindet sich in stetem Aufbau. Sie dient wissenschaftlichen Arbeiten zur Theologie und Philosophie Hans Urs von Balthasars und ist international ausgerichtet. Darüber hinaus sind Gastprofessuren, Symposien und eigene Publikationen vorgesehen.

Die Forschungsstelle kooperiert mit der Hans Urs von Balthasar Stiftung in der Schweiz, vertreten durch Herrn Prof. Dr. Wolfgang W. Müller, Universität Luzern. Vernetzungen sind geplant mit der Arbeitsstelle Josef Pieper (Paderborn), dem Institut C.S. Lewis (London) und dem Archiv F. Ulrich (Passau). 

 

Leitung:

Prof. Dr. Hermann Stinglhammer

Lehrstuhl für Dogmatik und Fundamentaltheologie