Lehrstuhl für Digital Humanities
Anrechenbarkeit

Anrechenbarkeit

An der Universität Passau können Veranstaltungen des Lehrstuhls für Digital Humanities im Rahmen verschiedener Bachelor- und Masterstudiengänge belegt werden. Die entsprechenden Informationen entnehmen Sie bitte den Angaben zu den einzelnen Lehrveranstaltungen. Weitere Studienangebote sind in Planung.

Darüber hinaus kann das Zertifikat Digital Humanities als Zusatzqualifikation von Studierenden aller Fakultäten erworben werden. Alle im Rahmen von Studiengängen erfolgreich absolvierten Veranstaltungen können gleichzeitig für das Zertifikat Digital Humanities angerechnet werden.

Die Möglichkeit einer Promotion in Digital Humanities ist ebenfalls gegeben.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Bericht "Digital Humanities an der Universität Passau – Eine Fallstudie", der auf der Konferenz DHd 2015 vorgestellt worden ist.

Hinweis für Studierende der Fakultät für Informatik und Mathematik

Für Studierende der Fakultät für Informatik und Mathematik gelten bei Teilnahme an Prüfungen für den Studienschwerpunkt Digital Humanities die Anmeldefristen gemäß den Richtlinien der Philosophischen Fakultät. Bitte beachten Sie, dass diese Fristen bereits vor denen der Fakultät für Informatik und Mathematik enden.

Bachelorstudiengänge

Bachelor European Studies und Bachelor European Studies Major

In den Bachelor-Studiengängen European Studies und European Studies Major können Digital Humanities als Profilmodule belegt werden. Das Studium umfasst 20 ECTS und besteht aus:

  • ­dem Basismodul "Einführung in die Digital Humanities" mit den Lehrveranstaltungen Digital Humanities I und II
  • dem Prüfungsmodul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities I" mit einer Lehrveranstaltung zur Digitalisierung des kulturellen Erbes
  • ­und dem Prüfungsmodul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities II" mit einer Lehrveranstaltung zur computergestützten Informationsanalyse und -verarbeitung.

Einzelheiten regeln die Studien- und Prüfungsordnung sowie der Modulkatalog.

Alle erfolgreich absolvierten Veranstaltungen können gleichzeitig für das Zertifikat Digital Humanities angerechnet werden.

Bachelor Historische Kulturwissenschaften

Im Bachelor-Studiengang Historische Kulturwissenschaften können Digital Humanities innerhalb der Modulgruppe D (Kompetenzmodul) im Umfang von 25 ECTS wie folgt studiert werden:

  • ­Kompetenzmodul "Digital Humanities I: Grundlagen" mit den Lehrveranstaltungen Digital Humanities I und II
  • ­Kompetenzmodul "Digital Humanities II: Digitalisierung und Methoden" mit je einer Lehrveranstaltung zur Digitalisierung des kulturellen Erbes und zur computergestützten Informationsanalyse und -verarbeitung.
  • ­Kompetenzmodul "Digital Humanities III: Datenmodellierung" mit einem Proseminar zu Modellierung kulturwissenschaftlicher Daten und Information.

Wichtiger Hinweis:

Die Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) sowie der Modulkatalog befinden sich derzeit in der Überarbeitung. Bis oben genannte vorgesehen Studienstruktur dort abgebildet ist, lassen Sie sich von den jeweiligen Dozierenden nach erfolgreichem Abschluss einer Lehrveranstaltung einen Schein ausstellen, der nach Freigabe der neuen StuPO dieser zugeordnet wird.

Alle erfolgreich absolvierten Veranstaltungen können gleichzeitig für das Zertifikat Digital Humanities angerechnet werden.

Bachelor Internet Computing

Im Bachelor-Studiengang Internet Computing können Digital Humanities als Wahlpflichtfach innerhalb des Moduls "Gesellschaftliche und rechtliche Aspekte des Internet Computing" mit folgenden Veranstaltungen belegt werden:

  • ­ Vorlesung Digital Humanities I
  • ­ Eine Veranstaltung zur Digitalisierung des kulturellen Erbes (Digitising Cultural Heritage)
  • ­ Ein Seminar in Digital Humanities

Einzelheiten regeln die Studien- und Prüfungsordnung sowie der Modulkatalog.

Alle erfolgreich absolvierten Veranstaltungen können gleichzeitig für das Zertifikat Digital Humanities angerechnet werden.

Bachelor Medien und Kommunikation

Im Bachelor-Studiengang Medien und Kommunikation können Sie Digital Humanities wie folgt studieren:

  • ­  Basismodul (5 ECTS)

    • Einführungsvorlesung (Digital Humanities I)

  • ­  Schwerpunktmodul (30 ECTS)

    • Vorlesung und Übung Digital Humanities II
    • Digitalisierung des kulturellen Erbes
    • Computergestützte Informationsanalyse und -verarbeitung
    • Wissenskommunikation im digitalen Zeitalter
    • Modellierung kulturwissenschaftlicher Daten und Information
    • Digitale Wissenskulturen

Die Einführungsvorlesung und das Schwerpunktmodul sind insgesamt deckungsgleich mit dem Zertifikat Digital Humanities.

Wichtiger Hinweis:

Die Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) sowie der Modulkatalog befinden sich derzeit in der Überarbeitung. Bis oben genannte vorgesehen Studienstruktur dort abgebildet ist, lassen Sie sich von den jeweiligen Dozierenden nach erfolgreichem Abschluss einer Lehrveranstaltung einen Schein ausstellen, der nach Freigabe der neuen StuPO dieser zugeordnet wird.

Bachelor Sprach- und Textwissenschaften

Im Bachelor-Studiengang Sprach- und Textwissenschaften können Digital Humanities als Schwerpunkt im Umfang von 30 ECTS wie folgt studiert werden:

  • ­Basismodul "Einführung in die Digital Humanities" mit den Lehrveranstaltungen Digital Humanities I und II
  • ­Prüfungsmodul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities I" mit einer Lehrveranstaltung zur Digitalisierung des kulturellen Erbes
  • ­Prüfungsmodul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities II" mit einer Lehrveranstaltung zur computergestützten Informationsanalyse und -verarbeitung.
  • ­Prüfungsmodul "Datenmodellierung" bestehend aus einer Lehrveranstaltung zu Wissenskommunikation im digitalen Zeitalter sowie einem Proseminar zu Modellierung kulturwissenschaftlicher Daten und Information.

Alle erfolgreich absolvierten Veranstaltungen können gleichzeitig für das Zertifikat Digital Humanities angerechnet werden.

Masterstudiengänge

Master European Studies

Im Master-Studiengang European Studies können Digital Humanities im Umfang von 20 ECTS studiert werden.

Sofern Digital Humanities noch nicht im Bachelor studiert wurde, besteht die Möglichkeit folgende Veranstaltungen zu belegen:

  • ­das Basismodul "Einführung in die Digital Humanities" mit den Lehrveranstaltungen Digital Humanities I und II
  • ­und das Prüfungsmodul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities I" mit einer Lehrveranstaltung zur Digitalisierung des kulturellen Erbes
  • ­und das Prüfungsmodul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities II" mit einer Lehrveranstaltung zur computergestützten Informationsanalyse und -verarbeitung.

Wurden die oben genannten Basis- und Prüfungsmodule zu den grundlegenden Methoden bereits erfolgreich (z.B. im Bachelor) absolviert, können folgende Veranstaltungen besucht werden:

  • ­das Prüfungsmodul "Datenmodellierung" bestehend aus einer Lehrveranstaltung zu Wissenskommunikation im digitalen Zeitalter sowie einem Proseminar zu Modellierung kulturwissenschaftlicher Daten und Information
  • ­und das Prüfungsmodul "Digitale Wissenskulturen" bestehend aus einem Hauptseminar.

Einzelheiten regeln die Studien- und Prüfungsordnung sowie der Modulkatalog.

Alle erfolgreich absolvierten Veranstaltungen können gleichzeitig für das Zertifikat Digital Humanities angerechnet werden. 

Master Governance and Public Policy - Staatswissenschaften

Im Master-Studiengang Governance and Public Policy - Staatswissenschaften können Digital Humanities innerhalb des Moduls "Methodenlehre – Computergestützte Methoden in den Geistes- und Sozialwissenschaften/Digital Humanities" im Umfang von 15 ECTS studiert werden. Die folgenden Lehrveranstaltungen sind zu absolvieren:

  • ­  Vorlesung Digital Humanities I
  • ­  Wissenschaftliche Übung Digital Humanities
  • ­  Hauptseminar Digital Humanities

Einzelheiten regeln die Studien- und Prüfungsordnung sowie der Modulkatalog.

Alle erfolgreich absolvierten Veranstaltungen können gleichzeitig für das Zertifikat Digital Humanities angerechnet werden.

Master Text- und Kultursemiotik

Für den Master-Studiengang Text- und Kultursemiotik ist folgende Integration der Lehrveranstaltungen Digital Humanities vorgesehen:

Für Studierende ohne Vorkenntnisse der Digital Humanities

  • ­Modul "Einführung in die Digital Humanities" mit den beiden Veranstaltungen Digital Humanities I und II
  • ­Modul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities I" mit einer Veranstaltung zur Digitalisierung des kulturellen Erbes
  • ­Modul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities II" mit einer Veranstaltung zur computergestützten Informationsanalyse und -verarbeitung
  • ­Modul "Grundlegende Methoden der Digital Humanities III" mit einer Veranstaltung zur Wissenskommunikation im digitalen Zeitalter

Für Studierende mit Vorkenntnissen der Digital Humanities (z.B. aus dem Bachelor European Studies)

  • ­Modul "Datenmodellierung" mit dem Proseminar zur Modellierung kulturwissenschaftlicher Daten und Information
  • ­Modul "Digitale Wissenskultur(en)" mit einem Hauptseminar zu digitalen Wissenskultur(en)
  • ­Modul "Projekt" mit einem Projektseminar