Lehrstuhl für Digital Humanities
Virtuelle Verbund-Systeme und Informations-Technologien für die touristische Erschließung von kulturellem Erbe (2016–2019)

Virtuelle Verbund-Systeme und Informations-Technologien für die touristische Erschließung von kulturellem Erbe (2016–2019)

ViSIT - virtuelles Museum für Passau und Kufstein

ViSIT - virtuelles Museum für Passau und Kufstein
ViSIT - virtuelles Museum für Passau und Kufstein
ViSIT - virtuelles Museum für Passau und Kufstein
Das im Progamm Interreg Bayern-Österreich 2014–2020 des EFRE geförderte Projekt ViSIT nutzt den digitalen Strukturwandel für die verstärkte Inwertsetzung kulturellen Erbes: Mit der Passauer Veste Oberhaus und der Festung Kufstein werden zwei Vertreter der Burgen und Residenzen des Inn-Salzach-Donau-Raumes durch multimediale Installationen und ein virtuelles Verbundsystem neu für Besucher erschlossen – weitere Standorte wie Golling, Salzburg, Tittmoning und Burghausen werden ebenfalls eingebunden.

Grenzüberschreitender Kulturraum Inn-Salzach-Donau

Das Projekt macht diese Burganlagen als Zeuginnen einer gemeinsamen, grenzübergreifenden Geschichte für Besucher/innen auf innovative Weise erlebbar und erschließt so allen Standorten neue Publikumskreise. Neben den baulichen Sehenswürdigkeiten werden die musealen Sammlungsbestände einbezogen, welche bedeutende Referenzsammlungen für den von Bayern, Österreich/Tirol und den Fürst(erz-)bistümern Salzburg u. Passau geprägten, kulturhistorisch zusammengehörigen Kulturraums sind. Die Museen arbeiten mit wissenschaftlichen Partnern aus Kulturwissenschaften und Informatik zusammen, um eine grenzübergreifende digitale Infrastruktur für innovative Kulturgutpräsentation und -sicherung zu schaffen.

Im Verbund den Kulturraum neu erlebbar machen

Der historische Observations-/Aussichtsturm der Veste Oberhaus und der Kaiser-/Fuchsturm der Festung Kufstein werden modellhaft zu multimedialen Erlebnisstätten ausgebaut: Besucher/innen (Einheimische wie Touristen) werden dabei standortübergreifende Informations- und Interaktionsmöglichkeiten auch zu anderen Burganlagen des Inn-Salzach-Donau-Raums geboten. So werden Besucher/innen verstärkt auf die anderen Burgen/Schlösser als attraktive Besuchsziele aufmerksam.

Virtuelles Museum und multimediale Erlebnisstätten

An den weiteren Standorten werden für die beteiligten Museen standortübergreifende Inhalte geschaffen, so dass ein Verbundsystem aufeinander bezogener Angebote als grenzüberschreitendes "Virtuelles Museum" entsteht. Übertragbare Software-Frameworks (Open Source) und "Best Practices" (digital publiziert) ermöglichen, den Verbund zukünftig zu erweitern.

Projektkonsortium

Museale Partner
  • Museum und Veste Oberhaus, Stadt Passau (D) 
  • Festung Kufstein, Top-City-Kufstein, Gesellschaft für Kultur-, Freizeit- und Stadtmarketing mbH, Kufstein (A) 




Projektleitung an der Universität Passau Prof. Dr. Malte Rehbein (Lehrstuhl für Digital Humanities)
Laufzeit 01.10.16 - 30.09.19
Mittelgeber
Logo des MittelgebersEuropäische Union (EU) > EU - Europäischer Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) 2014-2020 > EU - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 > EU - ESIF - EFRE - INTERREG Österreich-Bayern 2014-2020

Themenfelder Angewandte Mathematik, Angewandte Informatik, Kunst, Kunstwissenschaft, Geisteswissenschaften


zurück