Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft
Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Rüdiger Harnisch

Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Rüdiger Harnisch

Retrogrades Schriftenverzeichnis (Auswahl: Stand: 02. Februar 2018)
Eine vollständige Publikationsliste finden Sie unter:
Gesamtes Schriftenverzeichnis

Monographien

2001. Grundform- und Stamm-Prinzip in der Substantivmorphologie des Deutschen. Synchronische und diachronische Untersuchung eines typologischen Parameters. (Germanistische Bibliothek, 10.) Heidelberg: C. Winter. Zugl. Habil.-Schrift Bayreuth 1997. XI, 306 S.

1987. Natürliche generative Morphologie und Phonologie des Dialekts von Ludwigsstadt. Die Erprobung eines Grammatikmodells an einem einzelsprachlichen Gesamtsystem. (Linguistische Arbeiten, 190.) Tübingen: Niemeyer. Zugl. Diss. Bayreuth 1985. XVI, 331 S.

Herausgegebene Sammelbände

2016. Performativität in Sprache und Recht. Berlin & Boston: De Gruyter ( Sprache und Wissen 23). VIII, 284 S. [Mit Lars Bülow, Jochen Bung & Rainer Wernsmann]

2014. Namen in Grenzräumen. 7. Kolloquium des Arbeitskreises für bayerisch-österreichische Namenforschung (Passau, 27./28. September 2012). Regensburg: edition vulpes (Regensburger Studien zur Namenforschung 9). 243 S. [Mit Wolfgang Janka]

2013. Strömungen in der Entwicklung der Dialekte und ihrer Erforschung. Beiträge zur 11. Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung in Passau September 2010. Regensburg: edition vulpes (Regensburger Dialektforum 19). 517 S.

2010. Prozesse sprachlicher Verstärkung. Typen formaler Resegmentierung und semantischer Remotivierung. Berlin: De Gruyter (Linguistik – Impulse und Tendenzen, 37).

2008. Integrative Zugriffe auf Phänomene des Sprachwandels. In: Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005. Hg. von Jean-Marie Valentin & Hélène Vinckel. Band 4. Frankfurt a.M. et al.: Lang. [Mit Mitsuyo Ono; Odile Schneider-Mizony & Winifred Vaughan Davies.]

2006. Nominale – flektiert und unflektiert. Berlin: de Gruyter 2006 (= Themenheft der Zeitschrift für Germanistische Linguistik 34.3.). [Mit Nanna Fuhrhop.]

2005. ‚…das Ohr stets bei der Hand’. Über Forscher und Forschungen auf dem Gebiet der gesprochenen Sprache. Reden zur Verleihung der Ehrendoktorwürden der Universität Bayreuth an Eli Fischer-Jørgensen und Arno Ruoff sowie Beiträge zum begleitenden wissenschaftlichen Kolloquium. Bayreuth: C.& C. Rabenstein (= Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft 2004).

1996. Handbuch der mitteleuropäischen Sprachminderheiten. Tübingen: Narr. XVII, 530 S. [Mit Robert Hinderling, Ludwig M. Eichinger & Ralph Jodlbauer.]

1995. ‚ ... im Gefüge der Sprachen‘. Studien zu System und Soziologie der Dialekte. Festschrift für Robert Hinderling zum 60. Geburtstag. (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik. Beihefte, 90.) Stuttgart: Steiner. XII, 301 S. [Mit Ludwig M. Eichinger & Anthony Rowley.]

1994. 800 Jahre Sprache in Bayreuth. (Bayreuther Beiträge zur Landesgeschichte und Heimatkunde, 11.) Bayreuth: C.& C. Rabenstein. IV, 329 S. [Mit Doris Wagner.]

1990. Hermann Fink, Die Laute der Mundart von Bayreuth (1930), und Heribert Kaiser, Die Mundart von Hof a. Saale (1924). Zwei Arbeiten zu ostfränkischen Stadtmundarten, neu herausgegeben, um eine Einleitung und zwei Wortregister erweitert. (Bayreuther Beiträge zur Dialektologie, 5.) Hamburg: Buske. 191 S. [Mit Anthony Rowley.]

1984. Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft 1983. Vorträge 1982-1983. Bayreuth: Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth. 161 S.

Handbuchartikel

2015. "Untersuchungen zur Sprachsituation im thüringisch-bayerischen Grenzgebiet (SPRIG)". Neu Dialektgrenzen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze nach vier Jahrzehnten politischer Spaltung? In: Regionale Variation des Deutschen - Projekte und Perspektiven. Hg. von Roland Kehrein, Alfred Lameli & Stefan Rabanus. Berlin & Boston: De Gruyter, 219-240.

2010. „Divergence of linguistic Varieties in a Language space“. In: Language and space. An International Handbook of Linguistic Variation. Vol.1: Theories and Methods. Ed. by Peter Auer & Jürgen Erich Schmidt. Berlin – New York: De Gruyter (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Band 30.1), S. 275-295.

2009. „Adjektiv“. In: Deutsche Morphologie. Hg. von Elke Hentschel & Petra Vogel. Berlin: de Gruyter (= De Gruyter Lexikon), S. 17-37. [Mit Igor Trost.]

2009. „Substantiv“. In: Deutsche Morphologie. Hg. von Elke Hentschel & Petra Vogel. Berlin: de Gruyter (= De Gruyter Lexikon), S. 389-424. [Mit Günter Koch.]

2006 "Pragmatik", Sprechakttheorie, Konversationsmaximen. In: Medien und Kommunikation. Eine interdisziplinäre Einführung. Hg. von Hans Krah & Michael Titzmann. Passau: Stutz, 147-162. - Überarb. 2. Aufl. 2011, 137-152. - Überarb. 3. Aufl. 2013, 143-158.

2005. „Zaupser, Andreas Dominikus [1746-1795]“. In: Bio-bibliographisches Handbuch zur Sprachwissenschaft des 18. Jahrhunderts. Hg. von Herbert E. Brekle, Edeltraud Dobnig-Jülch, Hans J. Höllerer & Helmut Weiß. Tübingen: Niemeyer, S. 401-405.

2004. „Namenkunde“. In: Morphologie. Ein internationales Handbuch zur Flexion und Wortbildung. Hg. von Geert Booij, Christian Lehmann, Joachim Mugdan & Stavros Skopeteas. 2. Halbband. Berlin – New York: de Gruytar (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Band 17.2), S. 1901-1910. [Mit Damaris Nübling.]

2004. „[Soziale Implikationen von Sprachanalyse-Ebenen:] Morphologie“. In: Soziolinguistik. Ein internationales Handbuch zur Wissenschaft von Sprache und Gesellschaft. Hg. von Ulrich Ammon, Norbert Dittmar, Klaus J. Mattheier & Peter Trudgill. 1. Teilband. 2. Aufl. Berlin – New York: de Gruyter (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Band 3.1), S. 522-530.

2003. „Ebenen der Valenzbeschreibung: die morphologische Ebene“. In: Dependenz und Valenz. Ein internationales Handbuch der zeitgenössischen Forschung. Hg. von Vilmos Ágel, Ludwig M. Eichinger, Hans-Werner Eroms, Peter Hellwig, Hans-Jürgen Heringer & Henning Lobin. 1. Halbband. Berlin – New York: de Gruyter (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Band 25.1), S. 411-421.

1996. „Das Elsass“. In: Handbuch der mitteleuropäischen Sprachminderheiten. Hg. von Robert Hinderling & Ludwig M. Eichinger in Zusammenarbeit mit Rüdiger Harnisch & Ralph Jodlbauer. Tübingen: Narr, S. 413-457.

Aufsätze (zurück bis 2000)

2017. Namenstrukturmoden. Zur Reanalyse und Katalyse onymischer Wortsturkturmerkmale. In: Konstanz und Variation. Die deutsche Sprache in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Festschrift für Hermann Scheuringer. Hg. von Ioan Lăzărescu & Doris Sava. Berlin: Wissenschaftlicher Verlag, 164-182.

2017. Prozesse up and down the cline und die Frage der (De-)Grammatikalisierung. In: Grammatikalisierung in interdisziplinärer Perspektive. Hg. von Martin Eberl et al. (= Jour-naLIPP 5), 85-97 <>https://lipp.ub.lmu.de/article/view/4854 > [Mit Manuela Krieger]

2017. Die Suche nach mehr Sinn. Lexikalischer Wandel durch Remotivierung. In: Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte 8: Wörter. Wortbildung, Lexikologie und Lexikogrphie, Etymologie. Hg. von Florentine Oehm, Hans Ulrich Schmid & Franziska Spranger. Berlin & Boston: De Gruyter, 71-89. [Mit Manuela Krieger]

2017. Von Schwértleite zur Schwertléite. Figuren- und Namengruppen in Richard Wagners Ring des Nibelungen. In: Beiträge zur Namenforschung 52, 323-348.

2017. Ortsnamen in Mittel- und Osteuropa als Erinnerungsorte. Von unschuldigem Gebrauch zu geschichtspolitischer Funktionalisierung (und zurück?). In: Mehrsprachigkeit in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Gewachsene Vielfalt oder belastendes Erbe der Vergangenheit. Akten der DiMOS-Auftakttagung Regensburg 2014. Hg. von Christoph Mauerer. Regensburg: Pustet.

2017. "The Reanalysis of -end as Marker for Gender-sensitive Language Use and What This Implies for the Future Expression of Gender Equality". In: Future Research Directions for Applied Linguistics. Ed. by Simone E. Pfenninger & Judit Navracsis. Bristol / Blue Ride Summit: Multilingual Matters (=Second Language Acquisition 109), 149-171 [Mit Lars Bülow].

2017. "Räumliche Ausdrücke in osthochdeutschen Dialekten - morphosemantisch, syntaktisch, textfunktionell". In: Bayerisch-österreichische Varietäten zu Beginn des 21. Jahrhunderts - Dynamik, Struktur, Funktion. 12 Bayerisch-Österreichische Dialektologentagung [Wien 2013]. Hg. von Alexandra N. Lenz et al. Stuttgart: Steiner (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte 167), 33-58.

2016. "Das generische Maskulinum schleicht zurück. Zur pragmatischen Remotivierung eines grammatischen Markers". In: Formen und Funktionen. Morphosemantik und grammatische Konstruktion. Hg. von Andreas Bittner & Constanze Spieß. Berlin & Boston: De Gruyter, 159-174.

2016. "Phonologische und morphologische Bedingtheit flexivischer Irregularität und Prozeduren zur Bemessung ihrer Anteile". In: Regularität und Irregularität in Phonologie und Morphologie - diachron, kontrastiv, typoloisch. Hg. von Andreas Bittner & Klaus-Michael Köpcke. Berlin & Boston: De Gruyter, 79-100.

2015. "The Reanalysis of German -end as a Marker of Gender- Sensitive Language Use. A Process of Exaptation". In: JournaLIPP 4 (= Language Innovation: Motivation - Manifestations - Stages. Ed. by Graduate School Language & Literature Munich - Class of Language). 85-96. [Mit Lars Bülow]
‹https://lipp.ub.lmu.de/index.php/lipp/article/view/487/2727›

2015. "Josef, lies ock! Über den coverten grammatischen Zusammenhalt von Anrede-Konstruktionen und die Grammatikalisierung von satztypenspezifischen Partikeln". In: Charting the Landscape of Linguistics. On the Scope of Josef Bayer's Work. Ed. by Ellen Brandner et al., 74-82.
‹http://ling.uni-konstanz.de/pages/WebschriftBayer›

2015. "Die 'Kudrun' - ein frühes Produkt der Niebelungenlied-Rezeption". In: Die Nibelungen. Passauer Beiträge zur Rezeption und Verarbeitung eines produktiven Narrativs. Festschrift für Theodor Nolte. Hg. von Hans Krah. Passau: Schuster, 33 -52.

2015. "Wer ist der sagenhafte "Ovenaleso" in Schmellers Jugendwerk "Über Schrift und Schriftunterricht" von 1803? Eine philologische Detektivgeschichte". In: Mit Schmeller von Puhoi bis Hinterkleebach. Beiträge aus verschiedenen Bereichen dialektologischer Forschung. Hg. von Christian Ferstl. Regensburg: edition vulpes (=Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft 2013), 45-53.

2015. "Der Streit um die Anglizismen im Deutschen. Mit einem Exkurs zur Aktualität von Schmellers Schrift über die Stellung der Sprachen im internationalen Wettbewerb von 1815". In: Mit Schmeller von Puhoi bis Hinterkleebach. Beiträge aus verschiedenen Bereichen dialektologischer Forschung. Hg. von Christian Ferstl. Regensburg: edition vulpes (= Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft 2013), 157-166.

2014. Georg Queris 'Kraftbayrisch' von 1912 und der Skandal um sein tabubrechendes 'Wörterbuch der erotischen und skatologischen Redensarten der Altbayern', In: Skandal und Tabubruch - Heile Welt und Heimat. Bilder von Bayern in Literatur, Film und anderen Künsten. Hg. von Jan-Oliver Decker & Hans Krah. Passau: Stutz, 245 -258.

2013. "Heimat ist kein begrenztes Land". Semiotiches zu Konzept und Konstrukt eines Begriffs. In: Heimat und Identität im Donauraum. Forschung zur Semiotik und Geschichte. Hg. von Josphine Blei, Lars Bülow & Antje Hausold. Passau: Stutz, 9-16.

2013. Textuelle und intonatorische Gliederung einer oralen Dialekterzälung. In: Gesprochenes und Geschriebenes im Wandel der Zeit. Festschrift für Johannes Schwitalla. Hg. von Arnulf Deppermann & Martin Hartung. Mannheim: Verlag für Gesprächsforschung, 159-181. ‹http://www.verlag-gespraechsforschung.de/2013/hartung.html› [Mit Günter Koch]

2012. Weltwissensbasierte Rekontextualisierung historisch belasteter Ortsnamen. Dargestellt am Beispiel der Exonymenfrage im östlichen Mitteleuropa der Nach-Wende-Zeit. In: Wechselwirkungen II - Deutschsprachige Literatur und Kultur im regionalen und internationalen Kontext. Hg. von Zoltàn Szendi. Wien: Praesens,433-439.

2011. Eigennamen als Grund und Mittel von Stigmatisierung und Diskriminierung. In: Der Deutschunterricht 63 (= 6/2011: Sprache und Diskriminierung. Hg. von Stephan Elspaß und Péter Maitz), 28-42.

2010. „Zu einer Typologie sprachlicher Verstärkungsprozesse“. In: Prozesse sprachlicher Verstärkung. Typen formaler Resegmentierung und semantischer Remotivierung. Hg. von Rüdiger Harnisch. Berlin: de Gruyter (Linguistik – Impulse und Tendenzen, 37), S. 3-23.

2010. „Integration und Isolation von suffixverdächtigen Fremdwörtern – das Deutsche in typologischer Perspektive“. In: Strategien der Integration und Isolation nicht-nativer Einheiten und Strukturen. Hg. von Carmen Scherer & Anke Holler. Berlin – New
York: De Gruyter, S. 105-122.

2010. „Dialektentwicklung am Rande des Eisernen Vorhangs“. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 8/2010, S. 21-26.

2010. „Zur Werkgeschichte von Georg Schübels Stadtsteinacher Mundartgrammatik“. In: Geschichte am Obermain (= Jahrbuch des Colloquium Historicum Wirsbergense) 24 [2003/06], S. 77-84.

2009. „Genericity as a principle of paradigmatic and pragmatic economy. The case of German wer ‛who’“. In: On inflection. Ed. by Patrick O. Steinkrüger & Manfred Krifka. Berlin – New York: Mouton de Gruyter, 69-88.

2009. „Deutsche Fremdwort-Morphologie – wie sie nicht im (Wörter-)Buche steht“. In: Germanistik zwischen Baum und Borke. Festschrift für Kari Keinästö zum 60. Geb. Hg. von Doris Wagner, Tuomo Fonsén & Henrik Nikula. Helsinki: Société Néophilologique, S. 89-109.

2008. „Neue Dialektgrenzen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze?“ In: Dialektgeographie der Zukunft. Akten des 2. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGGD), Wien 2006. Hg. von Peter Ernst & Franz Patocka. Stuttgart: Steiner, S. 203-218. [Mit Frank Reinhold und Michael Schnabel.]

2008. „Themenfelder und Anforderungen einer ‚integrativen’ Sprachwandelforschung“. In: Akten des XI. Internationalen Germanistenkongresses Paris 2005. Hg. von Jean-Marie Valentin & Hélène Vinckel. Band 4, Sektion Integrative Zugriffe auf Phänomene des Sprachwandels. Betreut von Rüdiger Harnisch, Mitsuyo Ono, Odile Schneider-Mizony & Winifred Vaughan Davies. Frankfurt a.M. et al.: Lang, S. 83-86.

2008. „Präliterarische Techniken der Textgestaltung in oralen Erzählungen“. In: Literaturstil – sprachwissenschaftlich. Festschrift für Hans-Werner Eroms zum 70. Geburtstag. Hg. von Thomas Fritz, Günter Koch & Igor Trost. Heidelberg: Winter, S. 71-86.

2008. „Exonymenmeidung und ihre Motive. Zur Remotivierung historisch belasteter Ge­brauchsumstände in Toponymen“. In: Namen und ihr Konfliktpotential im europäischen Kontext. Regensburger Symposium, 11. bis 13. April 2007. Hg. von Nicole Eller, Stefan Hackl & Marek L’upták. Regensburg: edition vulpes, S. 17-28.

2008. „Zur Sprachsituation im ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiet nach 40 Jahren politischer Spaltung“. In: 50 Jahre Germanistik in Pécs. Akten eines internationalen Kongresses, Oktober 2006. Hg. von Peter Canisius & Erika Hammer. Wien: Praesens, S. 83-97.

2007. „Johann Kaspar Zeuß im Kontext der Sprachwissenschaft seiner Zeit“. In: Keltische Forschungen 2, S. 31-45.

2007. „Herstellung von Konstruktionalität – eine Strategie im Erstspracherwerb“. In: Alkalmazott Nyelvtudomány [Hungarian Journal of Applied Linguistics] VII.1-2, S. 5-16.

2006. „Fehlerlinguistische Fallstudie zu Texten spätalphabetisierter Erwachsener”. In: Alfa-Forum 19, Heft 62, S. 8-13.

2006. „Pragmatik, Sprechakttheorie, Konversationsmaximen“. In: Medien und Kommunikation. Eine interdisziplinäre Einführung. Hg. von Hans Krah & Michael Titzmann. Passau: Stutz, S. 147-162.

2006. „‛Dieser freundlicher Streit mit Rivalem und andern welchen Leuten’. Über aktuelle Ungewöhnlichkeiten und latente Möglichkeiten in der Nominalphrase“. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik 34, S. 394-405.

2005. „Re-konstruktioneller Ikonismus im Spracherwerb“. In: Sprache und Natürlichkeit. Gedenkband für Willi Mayerthaler. Hg. von Gertraud Fenk-Oczlon & Christian Winkler. Tübingen: Narr, S. 129-136.

2005. „Casus instrumentalis ‘Werkzeugfall’ und Nomina instrumenti ‘Werkzeugwörter’“. In: Plurale – Zeitschrift für Denkversionen. Heft 4: Werkzeug, S. 117-122.

2005. „Der lange Atem der Sprachgeschichte in den Dialekten. Zur Fortschrittlichkeit der Lokomorphologie im östlichen Mittel- und Oberdeutschen“. In: Bayerische Dialektologie. Akten der Internationalen Dialektologischen Konferenz [Würzburg] Februar 2002. Hg. von Sabine Krämer-Neubert & Norbert R. Wolf. Heidelberg: Winter, S. 397-404.

2005. „Johann Andreas Schmellers Lautkunde. Frühe Ansätze einer Merkmalsphonetik und einer Ebene lautlicher Abstraktion“. In: ‚… das Ohr stets bei der Hand’. Über Forscher und Forschungen auf dem Gebiet der gesprochenen Sprache. Reden zur Verleihung der Ehrendoktorwürden der Universität Bayreuth an Eli Fischer-Jørgensen und Arno Ruoff sowie Beiträge zum begleitenden wissenschaftlichen Kolloquium. Hg. von Rüdiger Harnisch. Bayreuth: C.& C. Rabenstein (= Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft 2004), S. 63-69.

2005. „Textfunktionen von Lokaldeiktika“. In: Kreuther Kräuterbuschen. Beiträge zur 9. Bayerisch-österreichischen Dialektologentagung in Wildbad Kreuth, September 2004. Hg. von Ulrich Kanz & Alfred Wildfeuer. Regensburg: edition vulpes, S. 359-369.

2004. „Junger Dialektwandel in der Bavaria Thuringica“. In: Sprache, Sprechen, Sprichwörter. Festschrift für Dieter Stellmacher zum 65. Geburtstag. Hg. von Maik Lehmberg. Stuttgart: Steiner, S. 453-463.

2004. „Zur Morpholexik ostfränkischer Präpositionen – eine nicht-syntaktische Lösung für die Unterscheidung nach ‚Ort‘ und ‚Richtung‘“. In: Linzerschnitten. Beiträge zur 8. Bayerisch-österreichischen Dialektologentagung, Linz, September 2001. Hg. von Stephan Gaisbauer & Hermann Scheuringer. Linz: Adalbert-Stifter-Institut, S. 291-300.

2004. „Verstärkungsprozesse. Zu einer Theorie der ‚Sekretion‘ und des ‚Re-konstruktionellen Ikonismus‘“. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik 32, S. 210-232.

2004. „Textfunktionen räumlicher Ausdrücke – dargestellt am erzählten Lebenslauf eines Sprechers aus dem Bayerischen Wald“. In: Die bairische Sprache. Studien zu ihrer Geographie, Grammatik, Lexik und Pragmatik. Festschrift Ludwig Zehetner. Hg. von Albrecht Greule, Rupert Hochholzer & Alfred Wildfeuer. Regensburg, S. 127-141.

2003. „Über den (merk)‚würdigen Ovenaleso‘ – einen Phantompädagogen in den Ausgaben von Johann Andreas Schmellers Jünglingswerk ‚Über Schrift und Schriftunterricht‘ von 1803“. In: Vierteljahrsschrift für Wissenschaftliche Pädagogik 79, S. 232-242.

2003. „Natürliche Morphologie“. In: Plurale – Zeitschrift für Denkversionen. Heft 2: Natur, S. 95-108.

2002. „Der Stadtschreiber Ulrich Saller und die Anfänge des frühneuhochdeutschen Schreibdialekts in Regensburg“. In: Regensburger Deutsch. Zwölfhundert Jahre Deutschsprachigkeit in Regensburg. Hg. von Susanne Näßl. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 171-200.

2002. „Morphologische Reanalysen bei lokalen Adverbien, Präpositionen und Adjektiven im Thüringischen und Ostfränkischen“. In: Present-day dialectology. Problems and findings. Hg. von Jan Berns & Jaap van Marle. Berlin – New York: Mouton de Gruyter (Trends in Linguistics. Studies and Monographs, 137), S. 193-206.

2002. „Sprachwissenschaft im Epochenumbruch von der Spätaufklärung zur Romantik. Zum 150. Todestag von Johann Andreas Schmeller (1785-1852)“. In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 69, S. 257-274.

2002. „Tendenzen der morphologischen Integration von Fremdwörtern ins Deutsche“. In: Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. Hg. von Peter Wiesinger. Band 2 [Teil 1] Entwicklungstendenzen der deutschen Gegenwartssprache. Betreut von Helmut Glück, Wolfgang Sauer & Heide Wegener. Bern et al.: Lang, S. 73-79.

2001. „Johann Andreas Schmeller und die Frühgeschichte der volksetymologischen Forschung“. In: Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft 2000/2001, S. 44-48.

2000. „‚Das schönes Haus‘. Zur Bedeutung des starken Adjektivs nach bestimmtem Artikel in der deutschen Sprachgeschichte und im Bairischen der Gegenwart“. In: Septuaginta quinque. Festschrift für Heinz Mettke. Hg. von Jens Haustein, Eckhard Meineke & Norbert R. Wolf. Heidelberg: Winter, S. 201-208. [Mit Robert Hinderling.]

2000. „Morphosemantik und Paradigmenstruktur von Lokaladverbien“. In: Räumliche Konzepte und sprachliche Strukturen. Hg. von Christopher Habel & Christiane von Stutterheim. Tübingen: Niemeyer, S. 181-189.

2000. „Morphosemantische Remotivierung verdunkelter Nominalkomposita im Englischen und Deutschen“. In: Arbeiten aus Anglistik und Amerikanistik 25, S. 71-88.

2000. „Wort(re)strukturierung bei nord- und mittelbairischen Orts- und Richtungsadverbien“. In: Vom Sturz der Diphthonge. Beiträge zur 7. Arbeitstagung für bayerisch-österreichische Dialektologie in Regensburg, September 1998. Hg. von Albrecht Greule, Franz X. Scheuerer & Ludwig Zehetner. Tübingen: Narr, S. 149-160.

2000. „°Schlz OBö [Der Dialekt von Oberböhmsdorf im Kreis Schleiz] – natürlich morphologisch“. In: Angemessene Strukturen – Systemorganisation in Phonologie, Morphologie und Syntax. Hg. von Andreas Bittner, Dagmar Bittner & Klaus-Michael Köpcke. Hildesheim: Olms, S. 141-156. [Mit Rainer Petzold.]

2000. „Morphologische Theorie und dialektale Empirie. System-, Typ- und Wandelmodelle im Lichte einiger Fallbeispiele“. In: Sprachwissenschaft 25, S. 367-386.