Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft
Forschung

Forschung

Der Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft von Prof. Dr. Rüdiger Harnisch beschäftigt sich in der Forschung schwerpunktmäßig mit der Namen- und Sprachraumforschung. So wird in einer gemeinsamen Initiative zwischen der Universität Passau und der Bayerischen Staatsbibliothek der Bayerische Sprachatlas online mit Daten und Karten der CD-Roms "Sprechender Sprachatlas von Niederbayern (SNiB)" und "Sprechender Sprachatlas Bayerischer Wald und Böhmerwald (SBuB)" bestückt.

Weitere Projekte zur Sprachraumforschung

Eigene Projekte

Laufende Projekte

Typologie und Theorie der Remotivierung

Typologie und Theorie der Remotivierung

Faltet der Zitronenfalter Zitronen? In dem DFG-Projekt "Typologie und Theorie der Remotivierung" geht Prof. Dr. Rüdiger Harnisch unter anderem der Frage nach, wie und warum sprachliche Äußerungen zusätzlich mit Bedeutung aufgeladen werden.

mehr

Universitäten Passau und Budweis erforschen sprachlich-literarisches Erbe Ostbayerns und Südböhmens

Universitäten Passau und Budweis erforschen sprachlich-literarisches Erbe Ostbayerns und Südböhmens

Eine zweisprachige App und neues Unterrichtsmaterial: Die Universitäten Passau und Budweis beschäftigen sich in einem gemeinsamen INTERREG-Projekt mit dem sprachlich-literarischen Erbe der Grenzregion, um Hürden im Bereich der Bildungsangebote abzubauen.

mehr

Bessarabien-Deutsche in Polen 1941: Zeitzeugen erzählen

Bessarabien-Deutsche in Polen 1941: Zeitzeugen erzählen

Die Bessarabien-Deutschen wurden 1940 ins besetzte Polen umgesiedelt. Ein Zeitzeugenprojekt arbeitet die Geschehnisse auf - in Sprache und Bild: Interviews mit Betroffenen und deren Nachkommen sollen gegenseitiges Verständnis eröffnen.

mehr

Abgeschlossene Projekte

Bayerischer Sprachatlas lernt sprechen

Bayerischer Sprachatlas lernt sprechen

Scherzl, Ränftlein, Knörzlein: Der Bayerische Sprachatlas macht die dialektale Vielfalt der Region multimedial erlebbar - unter anderem mit Hilfe von Hörbeispielen. Der Atlas beruht auf dem Material von sechs Sprachatlanten.

mehr

ONiG: Die ältesten Ortsnamen im bayerisch-tschechischen Grenzraum

ONiG: Die ältesten Ortsnamen im bayerisch-tschechischen Grenzraum

Ortsnamen zählen zu den wichtigsten Kulturgütern eines Volkes: Sie geben Aufschluss über Siedlungsverhältnisse, Kultur, Sprache und Landschaft. Dieses Projekt dokumentiert die Ortsnamen im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet in ihrer Dialektform.

mehr

SiGBuB: Siedlungsnamen im Grenzraum Bayerischer Wald und Böhmerwald

Freyung kommt von Befreiung: Die Ortsnamen im Grenzgebiet Bayerischer Wald und Böhmerwald sind Zeugnisse der alt- und mittelhochdeutschen bzw. altslawischen Zeit. Passauer Sprachwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler haben diese dokumentiert.

mehr

SBuB: Forscher konservieren Mundart im sprechenden Sprachatlas

SBuB: Forscher konservieren Mundart im sprechenden Sprachatlas

In Südböhmen leben nur noch wenige Sprecherinnen und Sprecher des örtlichen Dialekts. Mit Hilfe von Tonbandaufnahmen haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Passau die regionale Aussprache der Ortsnamen dokumentiert und daraus einen sprechenden Sprachatlas erstellt.

mehr

SNiB: Sprechender Sprachatlas von Niederbayern

SNiB: Sprechender Sprachatlas von Niederbayern

6.000 Tondokumente aus 207 niederbayerischen und 22 tschechischen Orten: Ein Team des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft der Universität Passau hat die Dateien über mehrere Jahre gesammelt und analysiert; die Bayerische Staatsbibliothek macht die Dokumente auf der Plattform Sprachatlas von Niederbayern und dem angrenzenden Böhmerwald online zugänglich.

mehr

Die deutsche Teilung wirkte sich auch auf die Mundart aus: Der Passauer Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Rüdiger Harnisch hat im Rahmen des DFG-Projekts SPRIG erforscht,  wie der ehemalige "Eiserne Vorhang" in den vier Jahrzehnten politischer Spaltung die Dialekte im thüringisch-bayerischen Grenzgebiet veränderte.

mehr

 

 

Projektbeteiligungen

In welchen (digitalen) Räumen leben wir?

In welchen (digitalen) Räumen leben wir?

Das im Aufbau befindliche Forschungscluster "Cyber<>Spaces: Diskurs, Ko-Kreation und Institutionen im Zeitalter der Digitalisierung" soll ein einzigartiges Forum schaffen für interdisziplinäre Grundlagenforschung zu einer der größten Herausforderungen unserer Zeit: den gesellschaftlichen Implikationen der Digitalisierung.

mehr

DFG-Graduiertenkolleg II: Privatheit und Digitalisierung

DFG-Graduiertenkolleg II: Privatheit und Digitalisierung

Wie verändern Social Media, Big Data und digitale Überwachung den Begriff des Privaten? In der zweiten DFG-Förderphase konzentriert sich das Passauer Graduiertenkolleg auf das Thema Digitalisierung.

mehr

SKILL: Passauer Modellprojekt zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung

SKILL: Passauer Modellprojekt zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung

"SKILL" ist ein Projekt zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung, an dem mehrere Fakultäten sowie das Zentrum für Lehrerbildung und Fachdidaktik der Universität Passau beteiligt sind. Im Mittelpunkt stehen die Einrichtung eines Didaktischen Labors zur Entwicklung innovativer Lehr-Lern-Konzepte in der Passauer Lehrerbildung.

mehr

PACE - Passau Centre for eHumanities

PACE - Passau Centre for eHumanities

Das Passauer Centre for eHumanities (PACE) ist für den Bedarf der geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschung und Lehre konzipiert: Es erforscht für diese Bereiche neue computerbasierte Lösungsansätze.

mehr