Professur für Alte Geschichte
Prof. Dr. Oliver Stoll

Lehre

sog. Neumagener Schulrelief (Relief eines Grabbaus des späten 2./ frühen 3. Jh.)

Das Fach Alte Geschichte widmet sich den politischen, sozialen und wirtschaftlichen, religiösen und kulturhistorischen Entwicklungen im Mittelmeerraum und in seinen Kontaktzonen vom Vorderen Orient und dem Nahen Osten sowie Ägypten bis in den keltisch-germanischen Raum im Westen, Britannien im Norden und Nordafrika im Süden.

Forschung

Blick über die Ruinenstätte von Palmyra in Syrien

Schwerpunkt der Alten Geschichte in Passau bildet u.a. die Geschichte der römischen Kaiserzeit, insbesondere die des kaiserliche Militärs, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Religionsgeschichte und allgemeine Geschichte der römischen Provinzen. Hierbei ergeben sich diverse Forschungsprojekte sowie  Kooperationen mit anderen Universitäten.

Professurinhaber

Römischer Helm

Die Teammitglieder um Universitäts-Professor Dr. Oliver Stoll sind Ihre Ansprechpersonen. Hier können Sie sich zu Kontaktdaten, Sprechzeiten und Forschungsschwerpunkten der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren.

Das Fach Alte Geschichte

Der zu betrachtende Zeitraum, den das Fach Alte Geschichte abdeckt, erstreckt sich von der späten Bronzezeit, der mykenischen Zeit, bzw. der griechischen Frühgeschichte der beginnenden Eisenzeit (16. Jh. v. Chr. bzw. 10./9. Jh. v. Chr.) bis hin zur Spätantike (ca. Mitte des 7. Jh. n. Chr.).
Der Zugang zu diesen Bereichen wird durch unterschiedliche historische Quellengattungen erschlossen, wobei der traditionelle Quellenbestand der literarischen Überlieferung, welcher traditionell den Ausgangspunkt der Forschungstätigkeit bildet, durch griechische und lateinische Inschriften, Papyri, Münzen und archäologische Funde bzw. Befunde ergänzt wird. Diese ergeben zusammen, in einem möglichst breiten "altertumswissenschaftlichen" Spektrum eingeübt und betrachtet, für Forschung und Lehre den notwendigen Erkenntnisfortschritt.